Cover des Berichts "TOP-Assay - Überprüfung der Robustheit und Durchführung einer Ringuntersuchung zur Quantifizierung in Bodeneluaten für den Wirkungspfad Boden-Grundwasser"
Boden | Fläche

TOP-Assay

Überprüfung der Robustheit und Durchführung einer Ringuntersuchung zur Quantifizierung in Bodeneluaten für den Wirkungspfad Boden-Grundwasser


Zur Stoffgruppe der per- und polyfluorierten Chemikalien (⁠PFAS⁠) werden tausende Einzelstoffe zusammengefasst. Mit Standard-Analytik weisen Labore nur einen Bruchteil der PFAS nach. Der Total Organic Precursor Assay (TOP-Assay) ermöglicht die Erfassung eines großen Teils der unzähligen Vorläuferverbindungen. Ziel des Vorhabens war es, die Normung vorzubereiten, damit der TOP-Assay zukünftig auch in Routinelaboren angewendet werden kann. Im Vorhaben wurde eine Standardarbeitsanweisung erstellt und anschließend eine Robustheitsstudie und eine Vergleichsuntersuchung mit elf Laboren durchgeführt. Der Normenentwurf wird unter den Kennzeichen DIN 3608:2022-03 beim DIN geführt.

Reihe
Texte | 04/2024
Seitenzahl
95
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Dr. Hans Ulrich Dahme, Dr. Frank Küchler
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
3719 74 298 0
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
2457 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
144
Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 PFAS  Top Assay  Normung  Bodenbelastung  Vorläufersubstanz