Cover CC
Klima | Energie

Strukturelle Weiterentwicklung des EU-ETS nach 2020


Der europäische Emissionshandel (EU-ETS) ist ein zentraler Baustein der deutschen und europäischen Klimapolitik. Dieser Abschlussbericht fasst die Ergebnisse eines Forschungsvorhabens zusammen, das die politische und wissenschaftliche Diskussion zur strukturellen Weiterentwicklung des EU-ETS im Zeitraum 2018 bis 2021 eng begleitet und unterstützt hat. Im Fokus des Projekts standen die Fragen nach der Interaktion des EU-ETS mit nationalen Klimaschutzinstrumenten, wie dem britischen Carbon Price Floor und dem deutschen Kohleverstromungsbeendigungsgesetzt, die Reform der Marktstabilitätsreserve (MSR) sowie die Kompatibilität des Cap-Verlaufs mit den im Übereinkommen von Paris verankerten Klimaschutzzielen.

Reihe
Climate Change | 18/2022
Seitenzahl
21
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Verena Graichen, Johanna Cludius, Vicki Duscha, Jakob Graichen, Markus Haller, Hauke Hermann, Friedhelm Keimeyer, Sascha Lehmann, Charlotte Loreck, Jakob Wachsmuth, Aleksandar Zaklan
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
3717 42 503 0
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
216 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
5
Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 Emissionshandel  Emissionsbudget  Klimaschutz  Marktstabilitätsreserve