Boden | Landwirtschaft, Abfall | Ressourcen, Wasser

Gewässerschutz mit der Landwirtschaft


Die Landwirtschaft in Deutschland ist für die Futter- und Nahrungsmittelindustrie ein unverzichtbarer Lieferant zahlreicher Rohstoffe und daher ein bedeutender Wirtschaftszweig. Die Landwirtschaft ist zugleich der größte Flächennutzer und wirtschaftet – im Unterschied zu anderen Branchen – weitgehend in einem „offenen System“. Für die Umwelt ist das ein Risiko, denn nur ein Teil der eingesetzten Stoffe, insbesondere Dünge- oder Pflanzenschutzmittel, werden in Böden und Pflanzen genutzt, abgebaut und zurückgehalten. Ein nicht unwesentlicher Teil gelangt in Gewässer und benachbarte Ökosysteme und kann dort zu erheblichen ökologischen Schäden führen.

Reihe
Broschüren
Seitenzahl
37
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Volker Mohaupt, Jörg Rechenberg, Simone Richter, Dietrich Schulz, Rüdiger Wolter
Sprache
Deutsch
Andere Sprachen
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
617 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
lieferbar
Als hilfreich bewertet
174