Cover der Publikation TEXTE 58/2019 Evaluierung der GAP-Reform aus Sicht des Umweltschutzes – GAPEval
Boden | Landwirtschaft

Evaluierung der GAP-Reform aus Sicht des Umweltschutzes – GAPEval


Im Mittelpunkt des Projektes stand die Frage nach der Wirkung der EU-Agrarreform von 2013 auf die landwirtschaftliche Nutzung in Deutschland, sowie die daraus resultierenden Umweltwirkungen. Dafür analysierte die Forschungsgruppe ausgewählte ländliche Entwicklungsprogramme und die Daten des Integrierten Verwaltungs-und Kontrollsystems (InVeKos). Die Ergebnisse zeigen, dass die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik kaum zu einer Verbesserung der Umweltwirkungen geführt hat. Die Dominanz von Monokulturen blieb im untersuchten Zeitraum bestehen und das verpflichtende Anlegen ökologischer Vorrangflächen führte nur zu einer geringfügigen Zunahme von Ackerbrachen.

Reihe
Texte | 58/2019
Seitenzahl
292
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Norbert Röder, Andrea Ackermann, Sarah Baum, Maren Birkenstock, Marcel Dehler, Sandra Ledermüller, Sebastian Rudolph, Thomas Schmidt, Heike Nitsch, Holger Pabst, Moritz Schmidt
Sprache
Deutsch
FKZ
3715 11 1050
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
17538 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
20