Cover der Publikation TEXTE 19/2020 Erkennung von Geldwäsche im Emissionshandel
Klima | Energie

Erkennung von Geldwäsche im Emissionshandel


Die empirische Studie untersucht die Erkennung der Risiken von Geldwäsche im Europäischen Emissionshandelssystem (EU-ETS). Die ermittelten Transaktionsmuster und wahrgenommenen Verdachtsfälle begründen einen Geldwäscheverdacht in hochgerechnet ca. 300 Fällen innerhalb eines Handelsjahres.

Es werden sechs Empfehlungen ausgesprochen: (1) Softwaregestützte Analysen des Unionsregisters, (2) Abgabe von Verdachtsmeldungen, (3) Reformierung des Unionsregisters, (4) Implementation von Compliance-Management-Systemen auf Seiten der Kontoinhaber/innen und (5) webbasierte Schulungsmaßnahmen durch die Deutsche Emissionshandeslstelle. (6) Internationale Risikoanalysen.

Reihe
Texte | 19/2020
Seitenzahl
52
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Kai-D. Bussmann
Sprache
Deutsch
Andere Sprachen
Forschungskennzahl
3716 42 503 0
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
1014 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
36
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Emissionshandel  Geldwäsche  EU-ETS