Cover von Climate Change 23/2014: Blauer Hintergrund, Logo des Umweltbundesamtes und Titel: Entwicklung der spezi-fischen Kohlendioxid-Emissionen des deutschen Strommix in den Jahren 1990 bis 2013
Klima | Energie

Entwicklung der spezifischen Kohlendioxid-Emissionen des deutschen Strommix in den Jahren 1990 bis 2013


Das Umweltbundesamt veröffentlicht jährlich seine Berechnungsergebnisse zur Entwicklung des Kohlendioxid-Emissionsfaktors des deutschen Strommix in der Zeitreihe ab 1990, der als ⁠Indikator⁠ für die Klimaverträglichkeit der Stromerzeugung angesehen werden kann. Bei der Erzeugung einer Kilowattstunde Strom für den Endverbrauch wurden in Deutschland im Jahr 2011 durchschnittlich 558 g Kohlendioxid als direkte Emissionen aus der Verbrennung fossiler Energieträger emittiert. Das sind ca. 186 g/kWh oder ca. 25% weniger als im Jahr 1990. Für das Jahr 2012 auf der Basis vorläufiger Daten sind dies 562 g/kWh und somit 182 g oder ca. 24% weniger als 1990. Hochgerechnete Werte für das Jahr 2013 ergeben 559 g/kWh und somit 185 g oder ca.25% weniger als 1990.

Zur Zeit erfolgt die Aktualisierung der Daten. Mit der Veröffentlichung für die Jahre 1990 bis 2014 ist Anfang des zweiten Quartals 2016 zu rechnen.

Reihe
Climate Change | 23/2014
Seitenzahl
30
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Petra Icha
Sprache
Deutsch
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
2830 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
205
Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 Strommix  Spezifische Kohlendioxid-Emissionen  Stromerzeugung  CO2-Emissionen