Cover CC
Klima | Energie

Entwickeln von Anreizen für Paludikultur zur Umsetzung der Klimaschutzziele 2030 und 2050


Für die Erreichung der deutschen und internationalen Klimaschutzziele müssen die ⁠Treibhausgas⁠-Emissionen aus der Entwässerung und landwirtschaftlichen Nutzung von Moorböden substanziell reduziert werden. Die wirkungsvollste Maßnahme dafür ist die Wiedervernässung von trockengelegten Moorböden. Einer solchen Wiedervernässung stehen Hemmnisse entgegen, für die in der Studie Lösungsansätze aufgezeigt werden. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei die Möglichkeit, wiedervernässte Flächen in Paludikultur weiterhin landwirtschaftlich nutzen zu können. Dabei bedarf es finanzieller Anreize, eine Wiedervernässung freiwillig umzusetzen. Verschiedene Finanzierungsinstrumente werden analysiert und der Finanzbedarf für ein Beispielszenario berechnet.

Reihe
Climate Change | 44/2022
Seitenzahl
139
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Achim Schäfer, Anke Nordt, Jan Peters, Sabine Wichmann
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
3719 42 509 0
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
2615 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
93
Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 Paludikultur  Moor  natürlicher Klimaschutz  Wiedervernässung  Emissionen  Landwirtschaft