Luft

Analyse historischer Datenreihen und Entwicklung einer Methode zur quasi-wetterbereinigten Trendanalyse von bodennahem Ozon

Teilbericht 1: Trendanalyse der täglichen Ozonmaxima der Jahre 1990 bis 1997


Die Zielstellung des Forschungsvorhabens gliedert sich in zwei grundlegende Arbeitsschwerpunkte: I Die Validierung von Ozonmeßreihen einschließlich der Berechnung statistischer Kenngrößen II Trendanalyse wetterbereinigter Ozonmeßreihen Immissionsmessungen dienen einerseits der Realisierung von Alarmfunktionen,  andererseits aber auch der Erfolgskontrolle temporärer als auch langfristiger emissionsmindernder Maßnahmen. Besonderes Interesse besteht an belastbaren Aussagen zu Änderungen (Trends) der Ozonbelastung infolge von Emissionsverringerungen bei den Ozonvorläufern NOx und ⁠VOC⁠, wobei der Frage nach den Trends der Überschreitung von Ozonschwellenwerten (180μg/m³ bzw. 240μg/m³ ) für den Zeitraum von 1990 bis 1997 oberste Priorität zukommt.  

Seitenzahl
69
Erscheinungsjahr
Autor(en)
W. Enke
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
297 42 848
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
1865 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
132