Programm

Inhaltsverzeichnis

Auf dieser Seite finden Sie das Programm für die Veranstaltung "Innenraumluft 2024" vom 06.05.2024 bis 08.05.2024.
Die Veranstaltung findet am Hauptsitz des Umweltbundesamtes statt: Wörlitzer Platz 1, 06844 Dessau-Roßlau.

Sie finden das Programm auch hier zum Download: Programm Innenraumluft 2024. Änderungen am Programm vorbehalten.

 

Montag, 06.05.2024

13.00 Uhr – 14.30 Uhr
Begrüßung durch ⁠UBA(Dr. Claudia Röhl), AGÖF e. V., AIR (Dr. Martin Kraft) und BMUV

A01 Einführungsvortrag: „Von Radikalreaktionen, Bioaerosolen und extremer Hitze – aktuelle Trends der Innenraumforschung"
Tunga Salthammer, Fraunhofer WKI, Braunschweig

14.30 Uhr – 15.00 Uhr
Pause

15.00 Uhr – 15.25 Uhr
A02 "Dicke Luft" – ein Gesundheitsrisiko? Von der Arbeit des Ausschusses für Innenraumrichtwerte (AIR)
Madlen David, Geschäftsstelle AIR, Umweltbundesamt

15.25 Uhr – 15.50 Uhr
A03 Richtwerte des AIR – angewendet in der Praxis
Felicia Gerull, Landeslabor Berlin-Brandenburg

15.50 Uhr – 16.15 Uhr
A04 Kanzerogene in der Innenraumluft und Bewertung durch den AIR
Hermann Fromme, Klinikum der Ludwigs-Maximilians-Universität, Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin

16.15 Uhr – 17.15 Uhr
Pause & Präsentation der Poster

17.15 Uhr – 17.40 Uhr
A05 Reproduzierbarkeit der Probenahme von Liege-Hausstaub zur Analyse auf Innenraumschadstoffe
Britta Neuweger, Bremer Umweltinstitut

17.40 Uhr – 18.05 Uhr
A06 ⁠PFAS⁠: Aktuelle Ergebnisse zur Expositionsabschätzung gegenüber Hausstaub und luftgetragenem Staub
Teil I:
Pre-Studie zur Untersuchung von Hausstaub, luftgetragenem Staub und Innenraumquellen
Jörg Thumulla, Carmen Kroczek, Athanasios Nitsopoulos, Albrecht Friedle, anbus analytik GmbH
Teil II: Blitzlichter auf Raumluft- und Hausstaubuntersuchungen sowie deren Bewertung
Sonja Pfeil, ARGUK-Umweltlabor GmbH

18.05 Uhr – 18.30 Uhr
A07 Schäden durch wärmeübertragende wässrige Medien: Einfluss auf die Innenraumhygiene dargestellt an Fallbeispielen
Lars Klapal, Sachverständigengesellschaft Richardson mbH

Ab 19:30 Abendveranstaltung (Social Event) mit Verpflegung auf Selbstkostenbasis. Ort: Kornhaus, Kornhausstraße 146, 06846 Dessau-Roßlau. Um verbindliche Anmeldung wird gebeten.

 

Dienstag, 07.05.2024

09.00 Uhr – 09.25 Uhr
A08 Pettenkofer reloaded - die neue ISO 16000-41, geliebte Normen und Lösungen für Kohlenstoffdioxid
Peter Tappler, IBO Innenraumanalytik OG

09.25 Uhr – 09.45 Uhr
A09 CO2-Messungen in Innenräumen - Schulen mit unterschiedlichen Lüftungsvarianten
Birgit Müller, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

09.45 Uhr – 10.05 Uhr
A10 Messung der Luftqualität im realen Schulunterricht: Präsentation von ausgewählten Ergebnissen von mehr als 60.000 Unterrichtstagen in 342 Klassenzimmern
Christian Schwarzbauer, Hochschule München, Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik

10.05 Uhr – 10.25 Uhr
A11 Ist eine ausreichende Raumbelüftung über Fenster möglich? Entwicklung einer auf Wahrscheinlichkeitsverteilungen basierenden Berechnungsmethode zur Bewertung der sich einstellenden CO2-Konzentration und des Schimmelrisikos
Gabriel Rojas, Universität Innsbruck, Arbeitsbereich Energieeffizientes Bauen & Digital Science Center

10.25 Uhr – 11.00 Uhr
Pause

11.00 Uhr – 11.25 Uhr
A12 Geruchsuntersuchung – Stand der ISO 16000 28/30 und VDI 4302 -1
Birgit Müller, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

11.25 Uhr – 11.50 Uhr
A13 Das Thema Gerüche im überarbeiteten IFA Report „Innenraumarbeitsplätze“
Kirsten Sucker, Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA)

11.50 Uhr – 12.10 Uhr
A14 Gerüche in Innenräumen: Neues zum AGÖF-Geruchsleitfaden
Sonja Pfeil, Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute e.V.

12.10 Uhr – 12.30 Uhr
A15 Gerüche in Innenräumen: Auswertung und Bewertung von Geruchsbegehungen
Sabine Weber-Thumulla; Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute e.V.

12.30 Uhr – 12.50 Uhr
A16 Gerüche in Innenräumen: Neue Fallbeispiele
Martina Clemens-Ströwer, Sachverständigenbüro für Baubiologie

12.50 Uhr – 13.50 Uhr
Pause

13.50 Uhr – 14.20 Uhr
Neue Entwicklungen, jeweils 10 Min. Pitch
- A17 Wirksamkeit der Entfernung von luftgetragenen Kontaminationen – Ein Vergleich zwischen Quell- und Mischlüftung; Claudia Kopic, Technische Universität Berlin, Hermann-Rietschel-Institut
- A18 Meta-Omics Charakterisierung von Bioaerosolen im Innenraum; Leonie Würger, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
- A19 Entwicklung eines DGUV-Prüfverfahrens für Luftreiniger; Annette Clauß, Fraunhofer WKI

14.20 Uhr – 14.45 Uhr
A20 Modellbasierte Abschätzung der Radon-Innenraum-Konzentration in Deutschland auf Gemeindeebene
Eric Petermann, Bundesamt für Strahlenschutz (BfS)

Parallelsession in Raum 0.172:
A21 Bestimmung der NO2- und ⁠PM2,5⁠-⁠Exposition⁠ mit Luftqualitätssensoren
Miriam Chacón-Mateos, Universität Stuttgart, Institut für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik, Abteilung Rauchgasreinigung und Luftreinhaltung

14.45 Uhr – 15.10 Uhr
A22 Umsetzung baulicher Maßnahmen zum Radonschutz in Deutschland – DIN/TS 18117-1 und 18117-2 als Leitfäden zur Minderung der Radonkonzentration in Gebäuden
Nils Suhr, Bundesamt für Strahlenschutz (BfS)

Parallelsession in Raum 0.172:
A23 Projekt DIGIdat – Citizen Science zur Messung von Raumluftqualität in Schulen
Simon Beck, Universität Innsbruck, Institut für Konstruktion und Materialwissenschaften

15.10 Uhr – 15.40 Uhr
Pause

15.40 Uhr – 16.05 Uhr
A24 AWMF-Schimmelpilz-Leitlinie „Medizinisch klinische Diagnostik bei Schimmelpilzexposition in Innenräumen" – Update 2023 (AWMF-Register-Nr. 161/001)
Gerhard A. Wiesmüller, Zentrum für Umwelt, Hygiene und Mykologie Köln GmbH

16.05 Uhr – 16.30 Uhr
A25 In vitro Testsystem zur Erfassung gesundheitlicher Wirkungen von Innenraumschimmel
Anja Wolff, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

16.30 Uhr – 16.55 Uhr
A26 Der Einsatz von Schimmelspürhunden in der Gebäudediagnostik: Chancen und Grenzen und Qualitätssicherung
Carmen Kroczek, anbus analytik GmbH

16.55 Uhr – 17.25 Uhr
Pause

17.25 Uhr – 17.50 Uhr
A27 Embracing volatility: The emerging public health relevance of gaseous emissions from indoor mold
Joan W. Bennett, Rutgers University, NJ, USA - Plant Biology and Pathology

17.50 Uhr – 18.15 Uhr
A28 Leitlinien zur Überwachung der Innenraumluftqualität und deren Darstellung
Mira Pöhlker, Leibniz-Institut für Troposphärenforschung, Leipzig

18.15 Uhr – 18.40 Uhr
A29 Innenraumluftverunreinigungen verursacht durch Kaminöfen bei deren Beschickung
Ulrich Vogt, Universität Stuttgart, Institut für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik, Abteilung Rauchgasreinigung und Luftreinhaltung

 

Mittwoch, 08.05.2024

09.00 Uhr – 09.25 Uhr
A30 Geruchsleitwerte des AIR – ein Tool bei Geruchsbelästigungen im Innenraum
Jörn Hameister, Landesamt für Gesundheit und Soziales in Mecklenburg-Vorpommern

09.25 Uhr – 09.50 Uhr
A31 „DIBt, MBO, VVTB und CPR …“ – Wie bitte? Das Regelungssystem für Bauprodukte und die Rolle des DIBt kurz erklärt
Astrid Gräff, Deutsches Institut für Bautechnik (DIBt)

09.50 Uhr – 10.15 Uhr
A32 Gesundheitliche Bewertung von Polychlorierten Biphenylen (⁠PCB⁠) in der Innenraumluft
Martin Kraft, Vorsitzender des AIR, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen

10.15 Uhr – 10.45 Uhr
Pause

10.45 Uhr – 11.10 Uhr
A33 30-Jahre PCB-Richtlinie, kein Grund zum Feiern
Jörg Wohlgemuth, Competenza GmbH

Parallelsession in Raum 0.172:
A34 Vergleich von Niedrigkostsensoren für Innenraumluftqualität
Sebastian Düsing, Leibniz-Institut für Troposphärenforschung, Leipzig

11.10 Uhr – 11.35 Uhr
A35 Erfolgsüberprüfung von Schadstoffsanierungen - Über die fachgerechte Abnahme von Sanierungsleistungen
Nicole Richardson, Sachverständigengesellschaft Richardson mbH; Jörg Thumulla, anbus analytik GmbH

Parallelsession in Raum 0.172:
A36 Kombination von Sensorik und Analytik für Innenraumluftuntersuchungen
Johannes Amann, Universität des Saarlandes, Lehrstuhl für Messtechnik

11.35 Uhr – 12.00 Uhr
A37 Vorschläge für eine praxisnahe Anwendung des neuen VDI 6202 – Regelwerkes zur Gefahrstoffuntersuchung von baulichen Anlagen
Martin Wesselmann, Gebäudediagnostik Wesselmann GmbH

Parallelsession in Raum 0.172:
A38 Preiswerte (T)⁠VOC⁠-Sensoren – eine Alternative für die Raumluftmessung?
Erik Uhde, Fraunhofer WKI

12.00 Uhr – 12.25 Uhr
A39 Acrylnitril und Dichlorethan in einem Behördenhaus mit „erhöhter“ Krebsrate: ein Schadstoffkrimi
Norbert Weis, Bremer Umweltinstitut

Parallelsession in Raum 0.172:
A40 In-use calibration of a metal-oxide air quality sensor
Hendrik Luinge, Renesas Electronics

12.25 Uhr – 13.30 Uhr
Pause

13.30 Uhr – 14.00 Uhr
Neue Entwicklungen: jeweils 10 min. Pitch
- A41 Internet der Dinge und Innenraumluftüberwachung – zukünftige Trends und Innovationsmöglichkeiten; Liina Tõnisson, Leibniz-Institut für Troposphärenforschung, Leipzig
- A42 Zu hohe Temperaturen in Deutschlands Schulen; Claudia Kandzia, Fachverband Gebäude-⁠Klima⁠ e. V.
- A43 Innenraumluftqualität und Emissionen von 3D-Druckern; Frank Bierkandt, Bundesinstitut für Risikobewertung (⁠BfR⁠)

14.00 Uhr – 14.25 Uhr
A44 Zusammenhang zwischen Materialemissionen und Innenraumluftqualität
Alexandra Schieweck, Fraunhofer WKI

Parallelsession in Raum 0.172:
A45 Pilotprojekt an Schulen in München: Optimierung der Lüftung (Fensterlüftung oder hybride Lüftung) durch Echtzeitüberwachung der Raumluftqualität
Maria José da Costa Zemsch, Stadt München, Referat für Klima- und Umweltschutz

14.25 Uhr – 14.50 Uhr
A46 Formaldehydemissionen aus Holzwerkstoffen und holzbasierten Produkten: a) Aktuelles zu nationalen und europäischen Regelungen, b) Weiterentwicklung der Anforderungen bezüglich der Emissionsprüfungen beim Blauen Engel
Frank Brozowski, Umweltbundesamt; Heidrun Hofmann, Bremer Umweltinstitut

Parallelsession in Raum 0.172:
A47 Messung von Innenraum-Parametern in Schulen während des realen Unterrichtsbetriebs: Entwicklung eines IoT-basierten Datenerfassungssystems mit Cloud-Computing-Anbindung
Christian Schwarzbauer, Hochschule München, Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik

14.50 Uhr – 15.15 Uhr
Kurzvorstellung der Mitteilungen der Kommission Innenraumlufthygiene (IRK) im Bundesgesundheitsblatt Januar 2024
Geschäftsstelle der IRK, Umweltbundesamt

15.15 Uhr – 15.30 Uhr
Feedback aus den Sensoren-Sessions

15.30 Uhr
Ende der Veranstaltung

Teilen:
Artikel:
Drucken