Ausklappbare Hochwasserschutzwand: Weiterentwicklung eines versenkbaren und bei Hochwasser ausklappbaren Stauwandsystems für den Katastrophenschutz

Anlass zur Entwicklung einer semipermanenten Hochwasserschutzwand für den Objektschutz waren die immer stärkeren und in immer kürzeren Abständen auftretenden Hochwasser mit der Folge immenser Sach-, Umwelt- und volkswirtschaftlicher Schäden. Um die Produktreife der WasserWand Wibbeler nachzuweisen, wurde eine Versuchswand in einem Becken der ehemaligen Kläranlage Heiligenhaus Nord aufgebaut. Hier wurde das Hochwasserschutzsystem unter nahezu realistischen Bedingungen gestestet und optimiert. Drei Wandelemente mit einer Gesamtlänge von 9,0 m und einer Stauhöhe von 2,5 m wurden in dem Becken zu einer Stauwand verbunden. Das System wurde nach den Anforderungen des BWK-Merkblattes für Hochwasserschutz bemessen.

Eckdaten zur Maßnahme

Maßnahmenträger

MaßnahmenträgerWibbeler Hochwasserschutz
http://www.wibbeler.de
Kooperationspartner

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) (Auftraggeber)

Dauer und Finanzierung

Dauer

Beginn der Umsetzung
Wie hoch waren die (geschätzten) Kosten für die Umsetzung?

87.410,00 EUR (Gesamtprojektsumme)

Fördermittel der DBU

Beteiligung

Welche weiteren Personengruppen wurden an der Planung oder Umsetzung der Maßnahme beteiligt?

keine

Welche Formen der Beteiligung fanden statt?

ErläuterungErgebnisse wurden auf Fachtagungen und Messen vorgestellt

Erfolge

Welche Erfolge wurden bis jetzt mit der Maßnahme erreicht?

Im Projekt wurde ein neuartiges stationäres Hochwasserschutzsystem für den Objektschutz entwickelt. Die prototypartig aufgebaute Wand wurde den Praxistests nach dem relevanten BWK-Merkblatt mit guten Ergebnissen unterzogen. Die erfolgreichen Versuche zeigten, dass das System in kurzer Zeit aufgebaut und wirkungsvoll eingesetzt werden kann. Die WasserWand ließe sich künftig nach dem gebauten Muster in Serie produzieren.

Hindernisse

Welche Hindernisse gab es während der Umsetzung?

Bei den Versuchen zeigten sich Wandleckagen, die über den zulässigen Leckagewassermengen lagen und den angestrebten Eignungsnachweis nach dem BWK-Merkblatt und damit den Gesamterfolg gefährdeten.

Ansprechperson

Hartmut Wibbeler
Wibbeler Hochwasserschutz
Soester Str. 63
48155 Münster
Deutschland
Telefonnummer0251-530-3551

Ort der Umsetzung

Soester Str. 63
48155 Münster
Deutschland
Teilen:
Artikel:
Drucken