Biokonzentrationspotential von Umweltchemikalien

Deckblatt des Leitfadenszum Vergrößern anklicken
Leitfaden Nachhaltige Chemikalien
Quelle: Umweltbundesamt

Einfluss der Molekülgröße und der Lipidlöslichkeit auf das Biokonzentrationspotential von Umweltchemikalien

Die Identifizierung persistenter, bioakkumulierender und toxischer (⁠PBT⁠) und sehr persistenter und hoch bioakkumulierender (vPvB) Stoffe ist ein wichtiger Bestandteil von ⁠REACH⁠. Die Datenlage für die Identifizierung dieser Eigenschaften ist für Stoffe, die in Tonnagen bis 10 t im Jahr produziert werden, jedoch herausfordernd. Aus diesem Grund und aus Tierschutzgründen wird versucht, aus Stoff-intrinsischen Eigenschaften das Verhalten eines Stoffes vorherzusagen. International werden Molekülgröße und –Durchmesser, Molekulargewicht und Fettlöslichkeit als geeignete Parameter für die ⁠Vorhersage⁠ des Bioakkumulationspotentials diskutiert. Das Gutachten „Einfluss der Molekülgröße und der Lipidlöslichkeit auf das Biokonzentrationspotential von Umweltchemikalien“ untersucht die Eignung dieser Parameter auf Basis der ICS-Datenbank.

Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 REACH  Biokonzentrationspotential  Umweltchemikalien