SAICM Workshop 2018

Teilnehmer des Workshops auf dem Podiumzum Vergrößern anklicken
Paneldiskussion am 17. Januar 2018

von links nach rechts: Sascha Gabizon (WECF), Dr. Stefanie Deuser (BASF/ICCA), Dr. Petra Greiner (UBA), Gertraud Lauber (IG BCE), Dr. Alexis Bazzanella (ISC3 Innovation Hub/DECHEMA), Moderatorin Minu Hemmati (MSP Institute)

Quelle: Hans-Christian Stolzenberg / Umweltbundesamt

Workshop: „SAICM und das Internationale Chemikalien- und Abfallmanagement nach 2020 – Chancen und Herausforderungen für die deutschen Stakeholder“

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit lädt in Kooperation mit dem Umweltbundesamt Stakeholder des internationalen Chemikalien- und Abfallmanagements zu einem Workshop über deutsche Stakeholderbeteiligung unter dem Strategischen Ansatz zum Internationalen Chemikalienmanagment (SAICM) bis und nach 2020 ein.

Der nationale Stakeholder Workshop setzt den im Herbst 2016 begonnenen Dialog zum Stand und zur Zukunft des Strategischen Ansatzes und des Internationalen Chemikalien- und Abfallmanagements nach 2020 fort.

Der Workshop soll als Forum dienen, um Erfahrungen in der Projektarbeit und in Partnerschaften mit Bezug zum internationalen Chemikalien- und Abfallmanagement auszutauschen, sowie die Meinungsbildung für das internationale Chemikalienmanagement nach 2020 fördern. Außerdem sollen die Teilnehmenden darüber informiert werden, wie sie sich verstärkt in die Implementierung des Strategischen Ansatzes sowie in den Entscheidungsfindungsprozess einbringen können.

Erwartet werden etwa 80 Teilnehmende aus Politik und Verwaltung einschließlich internationalen Organisationen, Wirtschaft und Gewerkschaften, Zivilgesellschaft und Wissenschaft. Angeregt durch Impulsreden, interaktive Formate im Plenum und Diskussionen in kleinen Gruppen, sollen Sie gerne Ihre Ideen über konkrete Elemente der künftigen internationalen Chemikalienpolitik und deren Umsetzung austauschen.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 SAICM