Cover der Publikation Climate Change 09/2018 Untersuchung der klimapolitischen Wirksamkeit des Emissionshandels – erweiterte Analysen
Klima | Energie

Untersuchung der klimapolitischen Wirksamkeit des Emissionshandels – erweiterte Analysen


Der EU-Emissionshandel (EU-EHS) für Treibhausgase aus der Strom- und Wärmeversorgung und energienintensiven Industrien wurde im Jahr 2005 eingeführt und deckt etwa 45 % der EU-Gesamtemissionen ab. Ein vermuteter Vorteil eines Emissionshandels sind Kostensenkungen durch die Möglichkeit zum Handel der Verpflichtungen, bei gleichzeitiger Einhaltung der Emissionsobergrenze. Dieser Bericht stellt Schätzergebnisse für solche "Handelsgewinne" für die Jahre 2008 bis 2012 – die zweite Handelsperiode des EU-EHS – dar. Da die Ergebnisse stark von der Schätzmethode abhängen, werden verschiedene Methoden und Annahmen verglichen.

Reihe
Climate Change | 09/2018
Seitenzahl
155
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Johanna Cludius, Katja Schumacher, Charlotte Loreck, Vicki Duscha, Nele Friedrichsen, Tobias Fleiter, Matthias Rehfeldt
Sprache
Deutsch
FKZ
3712 41 504
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
3183 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
14