Cover Dokumentationen 02/2016 Störfallvorsorge und Krisenmanagement im Donaudelta
Nachhaltigkeit | Strategien | Internationales

Störfallvorsorge und Krisenmanagement im Donaudelta


Das Ziel des „Donaudelta-Projektes“ war es, in der Republik Moldau, in Rumänien und der Ukraine die Zusammenarbeit zwischen den nationalen Behörden und der Industrie am Donaudelta zu stärken, wobei unter anderem die Mechanismen und Ansätze für eine effiziente und effektive Störfallvorsorge sowie das Krisenmanagement verbessert und, soweit möglich, harmonisiert werden sollten. Im Vordergrund des Projektes stand dabei die Förderung der Zusammenarbeit zwischen den nationalen Ministerien und den beauftragten Behörden der Projektländer (hauptsächlich zwischen den zuständigen Behörden für den Umweltschutz, Katastrophenschutz, Verkehr, verschiedenen regionalen und lokalen Behörden etc.) sowie zwischen den beauftragten Behörden und der Industrie, insbesondere den Betreibern von Ölterminals. Das Donaudelta-Projekt hat die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen den Teilnehmerstaaten hinsichtlich Expertenniveau und gegenseitigem Vertrauen und Verständnis zwischen den nationalen Behörden und der Industrie sichtbar verstärkt.

Reihe
Dokumentationen | 02/2016
Seitenzahl
24
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Nikolay Savov, Franziska Ilg-Hirsch, Claudia Kamke
Weitere Dateien
Sprache
Deutsch
Andere Sprachen
FKZ
23272
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
2283 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
100