Cover der Publikation CLIMATE CHANGE 13/2019 Nachhaltige Kapitalanlagen durch Finanzmarktregulierung
Wirtschaft | Konsum, Nachhaltigkeit | Strategien | Internationales

Nachhaltige Kapitalanlagen durch Finanzmarktregulierung – Reformkonzepte im deutsch-französischen Rechtsvergleich


Als Instrumente für effiziente Finanzmärkte für klimabewusste Investitionsentscheidungen können die Ausweitung von Transparenz im Kapitalmarktrecht und die Einführung eines Labels zur Kennzeichnung von Finanzprodukten dienen. Die Studie betrachtet das Regime in Frankreich und untersucht, ob in Deutschland vergleichbare Transparenzregeln und wie sie möglichst friktionslos eingeführt werden können. Sie betrachtet rechtsvergleichend die Zertifizierung nachhaltiger Fonds und geht der Frage nach, ob es in Deutschland möglich wäre, auf der Grundlage der vorgeschlagenen EU-Regulierung ein „grünes Label“ zu schaffen. Für beide Instrumente werden konkrete Regelungsvorschläge entwickelt.

Reihe
Climate Change | 13/2019
Seitenzahl
223
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Prof. Dr. Rüdiger Veil, Dr. Katrin Deckert, Prof. Dr. Jörn Axel Kämmerer, Christian Voigt
Sprache
Deutsch
FKZ
3717 41 106 0
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
4010 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
26
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Finanzmarktregulierung  Finanzmärkte  Grüne Kapitalanlage