Boden | Landwirtschaft

Modellhafte Altlastenuntersuchung an ausgewählten Standorten der Munitionszerlegung und -vernichtung nach dem Ersten Weltkrieg


Die Historische Erkundung der ehemaligen Munitionszerlegestellen in "Z" und "N" fügt sich ein in den großen Rahmen der Erfassung und Erkundung von Rüstungsaltstandorten des Ersten und Zweiten Weltkrieges, die seit längerem betrieben wird [1] [2] [3] [4] [5] [100]. Bei diesen Arbeiten stand immer im Vordergrund, dass von manchen dieser Objekte bis zum heutigen Tage Gefahren für die Umwelt ausgehen. Diese Gefahren haben ihre Ursache in den früheren Produktions- und Abfallbeseitigungsverfahren, bei denen teils umweltgefährdende Stoffe in größeren Mengen freigesetzt wurden. In vielen Fällen können Boden- und Grundwasserbelastungen auf Kriegszerstörungen und auf die Demontage und Sprengung nach dem Krieg zurückgeführt werden.

Reihe
Texte | 49/2002
Seitenzahl
156
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Johannes Preuß, Frank Eitelberg, Gerd Albrecht, Sven Mauder, Dr. Ulrich Dehner, Sven Laskowsi
Kurzfassung
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
299 76 240
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
16780 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
271