Chemikalien

Einstufung wassergefährdender Stoffe auf der Basis der Verwaltungsvorschrift wassergefährdende Stoffe (VwVwS) vom 17.05.1999


Die Einstufung wassergefährdender Stoffe ist seit 20 Jahren eine zentrale Aufgabe des Beirats "Lagerung und Transport wassergefährdender Stoffe" (LTwS) beim Bundesministerium für Umwelt, Datenschutz und Reaktorsicherheit. Bereits 1979 wurde das Schema "Bewertung wassergefährdender Stoffe" (LTwS-Nr. 10) herausgegeben, das damals eines der ersten Verfahren darstellte, Stoffe auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse im Hinblick auf ihre Wassergefährdung zu bewerten. Mit Hilfe dieses Bewertungsschemas wurden insgesamt ca. 1900 Stoffe und Stoffgruppen einer von vier Wassergefährdungsklassen zugeordnet. Wassergefährdungsklassen werden von den Bundesländern im Vollzug der §§ 19g ff Wasserhaushaltsgesetz herangezogen, um abgestufte, gefährdungsproportionale Anforderungen an technischen Anlagen zum Umgang mit Stoffen zu stellen.

Reihe
LTwS (Reihe geschlossen) | 10
Seitenzahl
49
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Umweltbundesamt (Hrsg.)
Sprache
Deutsch
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
492 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
239
Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 Gewässerschutz  Gewässergefährdung  gewässergefährdend  Chemikalien