Cover des Berichts "Bestimmung von Geruchswahrnehmungsschwellen für Innenraumschadstoffe"
Chemikalien, Luft, Gesundheit

Bestimmung von Geruchswahrnehmungsschwellen für Innenraumschadstoffe


Der Ausschuss für Innenraumrichtwerte (AIR) hat zur Bewertung von Gerüchen in Innenräumen ein Geruchsleitwerte-Konzept entwickelt. Um Geruchsleitwerte ableiten zu können wurden Geruchswahrnehmungsschwellen, Intensitäten und Hedonik von 20 geruchsrelevanten Innenraumschadstoffen ermittelt.

Die Ermittlung der Geruchswahrnehmungsschwellen wurde gemäß der DIN EN 13725 und die Bestimmung der Intensitäten mit den daraus resultierenden Weber-Fechner-Koeffizienten entsprechend VDI 3882-1 durchgeführt. Mithilfe von Polaritätenprofilen wurde nach VDI 3940-4 die hedonische Wirkung dieser 20 Einzelsubstanzen und deren Zuordnung zu den Geruchscharakteren „Duft“ und „Gestank“ ermittelt.

Reihe
Umwelt & Gesundheit | 04/2023
Seitenzahl
203
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Dr.-Ing. Laura Brosig, Dipl.-Ing. Björn Maxeiner
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
3717 61 250 0
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
4779 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
15
Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 Luftschadstoffe  Hedonik