Cover UIB 03/2014 Arbeit und Qualifikation in der Green Economy
Wirtschaft | Konsum

Arbeit und Qualifikation in der Green Economy


Welche fachlichen Qualifikationen brauchen Unternehmen, damit sie die Transformation hin zu einer Green Economy gut meistern und Wettbewerbsvorteile haben? Werden Spezialisten benötigt oder gar neue Berufe entstehen? Dies sind die zentralen Fragen, mit denen sich dieses Papier beschäftigt. Es dient als Input für den Workshop E1 Arbeit und Qualifizierung in der Green Economy auf der FONA-Konferenz GREEN ECONOMY 2014. Im Rahmen des Workshops werden die Ergebnisse der Analyse in Form von vier zentralen
Thesen vom Projektteam präsentiert: Unternehmen aller Branchen machen bereits – mal größere, mal kleinere – Schritte in
Richtung Green Economy!, Die Transformation zur Green Economy findet bereits statt und auch Berufe ändern sich entsprechend!, Für eine neue, „grünere“ Wirtschaftsweise werden in der Regel zusätzliche Kompetenzen und Fähigkeiten benötigt und nicht neue Berufe!, Auch im grünen Transformationsprozess werden vor allem Akademiker und Facharbeiter benötigt. Bildung, Ausbildung und Qualifizierung der Beschäftigten haben daher eine herausragende Bedeutung. Ziel ist es, die Thesen mit den Workshopteilnehmenden zu diskutieren, zu ergänzen und weitere wichtige Fragestellungen und Forschungsbedarfe zu formulieren.

Reihe
Umwelt, Innovation, Beschäftigung | 03/2014
Seitenzahl
19
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Dr. Robert Helmrich, Manuel Schandock, Franziska Mohaupt, Christof Röttger, Dr. Gerd Zika, Ines Thobe, Dr. Ingo Wolter
Sprache
Deutsch
FKZ
3712 14 102
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
751 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
147
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Green Economy  Arbeitsmarktauswirkung  Berufe  Qualifikationen