Cover der Publikation TEXTE 226/2020 Aktive Mobilität: Mehr Lebensqualität in Ballungsräumen
Verkehr | Lärm

Aktive Mobilität: Mehr Lebensqualität in Ballungsräumen


Ziel des Forschungsprojekts „Aktive Mobilität: Mehr Lebensqualität in Ballungsräumen“ war die Identifikation von Motivationsfaktoren, die die aktive Mobilität im Alltag begünstigen. Dazu führte die TU Dresden eine repräsentative Online‐Erhebung in zwölf deutschen Städten durch. Die Erhebung kam zu dem Ergebnis, dass eine positive Wahrnehmung des Zufußgehens und Radfahrens, fußläufige Erreichbarkeiten , städtebauliche Dichte, das Umweltbewusstsein, eine hohe formale Bildung und der Zugang zum Internet im öffentlichen Raum die größten Motivationsfaktoren für die aktive Mobilität darstellen. Ein Mangel an Sicherheit, Fahrraddiebstahl sowie die Pkw-Verfügbarkeit bilden die größten Hemmnisse.

Reihe
Texte | 226/2020
Seitenzahl
196
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Prof. Dr.-Ing. Regine Gerike, M.Sc. Caroline Koszowski, Dr.-Ing. Stefan Hubrich, PD Dr. phil. habil. Weert Canzler, M.Sc. Julia Epp
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
3716 58 104 0
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
4175 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
11