Handlungsempfehlung: Beurteilung von Feuchteschäden in Fußböden

Die bisher eigenständige Handlungsempfehlung ist seit Dezember 2017 als Teil des Schimmelleitfadens veröffentlicht. Inhaltlich richtet sich dieser Teil einerseits an Sachverständige für Schimmelpilze, Bausachverständige, (Versicherungssachverständige) und andere Fachleute, die in ihrer täglichen Praxis vor der Entscheidung stehen, ob ein Fußboden aufgrund eines Feuchteschadens aus hygienischer Sicht ausgebaut werden muss. Andererseits gibt er auch Verbraucherzentralen und zuständigen Behörden vor Ort wichtige Informationen für die Beratungstätigkeit, und enthält nützliche Hinweise für Auftraggeber und Betroffene, um gutachterliche Empfehlungen kontrollierbar und nachvollziehbar zu machen. Die Ausführungen in diesem Teil ersetzen nicht die Verantwortung der jeweiligen gutachterlichen Entscheidung im Einzelfall.