21. Umwelt-Kinder­mal­wett­bewerb

Kinder-Umweltmalwettbewerbzum Vergrößern anklicken
Grüne Lebenswelten
Quelle: Anitha K / 10 Jahre / Indien

17.04. bis 07.05.2013

„Grüne Lebenswelten“ – unter diesem Motto haben sich 2012 knapp 638.000 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren aus allen Weltregionen am 21. Internationalen Kinder-Umweltmalwettbewerb beteiligt. Ihre farbenreichen Bilder senden die klare Botschaft, die Vielfalt der natürlichen Lebensräume für zukünftige Generationen zu erhalten. Sie zeigen zugleich, welch tiefes Verständnis Kinder vom Thema Umweltschutz haben und dass sie die Gefahren der Umweltzerstörung wahrnehmen. Der Wettbewerb ist ein Gemeinschaftsprojekt des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) und der Bayer AG und wird jedes Jahr ausgeschrieben.

Eine Auswahl der besten gemalten Botschaften sind in einer Wanderausstellung zu sehen, die nach Rio de Janeiro, Leverkusen, Köln und Hamburg vom 17. April bis 7. Mai Station in Dessau-Roßlau macht. Der Kinder-Umweltmalwettbewerb ist die zweite Schau in diesem Jahr, die das Umweltbundesamt im Rahmen des Programms „Kunst und Umwelt“ zeigt.

Zur Eröffnung der Ausstellung laden wir Sie herzlich ein.
Es sprechen:

Dr. Thomas Holzmann
Vizepräsident Umweltbundesamt

Dirk Frenzel
Referatsleiter „Gesellschaftspolitik & Umwelt“, Bayer AG

Wann: Mittwoch, den 17.04.0213, 14 Uhr

Wo: Umweltbundesamt, Wörlitzer Platz 1, 06844 Dessau-Roßlau

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 9 bis 19 Uhr
Samstag bis Sonntag: 9 bis 16 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Ein besonderer Gast

Bei seinem Deutschlandbesuch schaute Achim Steiner, Exekutivdirektor des UN-Umweltprogramms (UNEP), auch beim UBA vorbei und sah sich die Kinderbilder-Ausstellung „Grüne Lebenswelten“ an. Er zeigte sich beeindruckt vom Verständnis der Kinder für drängende Umweltprobleme wie den Verlust an biologischer Vielfalt, die Überfischung und Versauerung der Meere oder die Abholzung des Regenwaldes. Die Bilder verdeutlichen, dass Kinder eine weitaus klarere Wahrnehmung haben und mache Realitäten besser beschreiben können als Erwachsene, sagte Steiner bei seinem Rundgang durch die Ausstellung.

<>
Quelle: Regionalfernsehen Anhalt RAN1 vom 18.04.2013

Ausstellung - Rettet die Welt - RAN1

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Kunst und Umwelt