Hamburg: Beschaffung von Postdienstleistungen

Die Freie und Hansestadt Hamburg (FHH) vergibt regelmäßig in europaweiten Vergabeverfahren ihre Postdienstleistungen. Für die Brief- und Behördenpost wurde ein Rahmenvertrag (RV) mit Deutsche Post Inhaus Services (DP IHS), für die Paketpost ein RV mit DHL geschlossen. In den EU-Vergabeverfahren 2017 bzw. 2018 sind erstmals auch ökologische Anforderungen einbezogen worden.

Die Brief- (Vergabeverfahren 2016/2017) und Paketpost (2017/18) wurden getrennt voneinander (mit den identischen Umweltanforderungen und dem gleichen Ergebnis betr. GoGreen und StreetScooter) vergeben. Bei der CO2-Einsparung in Tonnen wurde die jährliche Einsparung addiert.
Nach § 3b Abs. 9 HmbVgG ist bei der Vergabe von Aufträgen, insbesondere von Transportdienstleistungen darauf hinzuwirken, dass bei der Auftragsdurchführung emissionsfreie Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Im Konzept der Auftragnehmer war diesbezüglich darzulegen, inwieweit die eingesetzte Fahrzeugflotte diese Kriterien erfüllt. Für die verwendeten Fahrzeuge mit konventionellem Antrieb waren Angaben zur Euronorm zu machen.

Der Konzern Deutsche Post | DHL hat in diesem Zusammenhang u. a. insbesondere auf die Pilotierung des Einsatzes von sogenannten StreetScooter abgestellt. Im Bereich der Postzustellung kommen in Hamburg derzeit rd. 100 StreetScooter zum Einsatz. Es bestehen neben weiteren von der Post ausgewählten Ballungsgebieten insbesondere im Raum Hamburg Pläne zu einer Ausweitung der StreetScooter-Flotte. In Ergänzung dieses Vorhabens und als Teil der Postverträge der Hamburger Verwaltung wurde für den Brief- und Paketversand das Klimaschutzprogramm GoGreen vereinbart. Danach werden Treibhausgase, die bei Transport und Logistik entstehen, weil zum Beispiel noch nicht durchgängig emissionsfreie Fahrzeuge verwendet werden können, durch regionale und globale Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Die Hamburger Verwaltung erhält jährlich einen Nachweis über die kompensierte Menge an Treibhausgasen in Form eines Zertifikats, sowohl für den Brief- als auch für den Paketversand.

Effekte und Einsparungen

Bemerkungen

Es wurden 690,45 t ⁠CO2⁠-Emissionen ausgeglichen. Der Ausgleich erfolgt auf Grundlage des Klimaschutzprogramms des Postdienstleisters Deutsche Post | DHL.
Die Nachweisquelle für die Einsparungen sind die GoGreen Zertifikate 2018 von DP | DHL. Die Zertifikate werden jährlich neu ausgestellt. Grundlage ist jeweils die aktuelle Jahresmenge des Post-Sendungsvolumens. 

Unterlagen

Folgende Informationen werden interessierten (insbesondere öffentlichen) Auftraggebern für gleichartige Ausschreibungen auf Anfrage zur Verfügung gestellt:

  • Ausschreibungstext
Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 Postdienstleistungen  Briefversand  Paketversand