Soft-Launch: EU-weite App für Verbraucheranfragen nach REACH

Logo EU Life AskREACHzum Vergrößern anklicken
EU Life AskREACH
Quelle: EU Life

Die REACH-Verordnung verpflichtet Lieferanten , Auskunft zu besonders besorgniserregenden Stoffen in Erzeugnissen zu geben. Ab Herbst 2019 wird eine EU-weite Smartphone-App Verbraucher-Anfragen dazu erleichtern. Aktuell wird die App in 13 EU-Ländern getestet. Unternehmen können Anfragen bereits jetzt mithilfe der neuen AskREACH Datenbank zentral beantworten.

Das EU-Projekt LIFE AskREACH entwickelt eine Smartphone-App, mit der sich Verbraucher bei Herstellern oder Händlern nach besonders besorgniserregenden Stoffen (SVHC) in Konsumgütern erkundigen können. Gemäß REACH Artikel 33 (2) sind Lieferanten von Konsumgütern wie Spielzeug, Möbeln oder Elektrogeräten dazu verpflichtet, Verbrauchern auf Anfrage entsprechende Informationen zu übermitteln.

Zukünftig wird die App Informationen zu SVHC in Erzeugnissen auch direkt aus der neuen europäischen AskREACH Datenbank beziehen, in die die Lieferanten (Hersteller, Importeure, Händler) ihre Informationen einstellen können. Lieferanten, die ihre Daten in der Datenbank speichern, müssen dadurch nicht mehr jede Verbraucheranfrage einzeln beantworten. Auch für Verbraucher ist die Datenbank von Vorteil, weil sie die Informationen sofort bekommen und nicht auf eine Antwort des Lieferanten warten müssen. Der Kundenservice wird also durch die Datenbank wesentlich verbessert. Verbraucherinnen und Verbraucher werden in die Lage versetzt, die gewünschten Informationen über die App direkt im Geschäft abzurufen und eine informierte Kaufentscheidung zu treffen. Solange Informationen zu einem Erzeugnis noch nicht in der Datenbank enthalten sind, können Verbraucher über die App eine Anfrage an den Lieferanten senden.

Ein Feldtest (Soft-Launch) der App läuft seit Ende Juni, d.h. eine ausgewählte Gruppe von Verbrauchern in den AskREACH-Partnerländern testet die App. Die Tester besuchen Geschäfte, scannen Barcodes und versenden SVHC-Informationsanfragen an Lieferanten verschiedener Konsumgüter. Im Fokus stehen zunächst die Erzeugnisgruppen Sportschuhe, Windeln und Zahnbürsten. Seit Beginn des Soft-Launch können Erzeugnis-Lieferanten bereits ihre Daten in die Datenbank eintragen.

Ziel des Soft-Launch ist es, die App zu testen, Lieferanten auf eine steigende Anzahl von Anfragen vorzubereiten und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre SVHC-Informationen vor dem offiziellen Start der App in die Datenbank hochzuladen. Der Soft-Launch läuft bis zum 31. August 2019. Die offizielle App wird dann ab Oktober in den 13 teilnehmenden EU-Mitgliedstaaten und in Serbien kostenlos und in den jeweiligen Landessprachen zur Verfügung stehen.

Unternehmen, die Informationen über Ihre Erzeugnisse in die AskREACH Datenbank einstellen wollen, können sich hier in der Datenbank registrieren.

Kontakt für Rückfragen:

askreach [at] uba [dot] de (Deutsch) oder
companies [at] askreach [dot] eu (Englisch)

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 AskREACH