Neuer UMID: Fußverkehr stärken und fördern

Fußgänger auf einem Zebrastreifenzum Vergrößern anklicken
Die neue Ausgabe der Zeitschrift UMID beschäftigt sich mit dem Thema Fußverkehr
Quelle: william87 / Fotolia

Zu Fuß gehen ist gesund – und Fußgänger prägen das städtische Leben. Wie kann der Fußverkehr in Planung und Verwaltung besser gestärkt werden? Die neue Ausgabe der Zeitschrift UMID beschreibt Defizite und zeigt, welche Unterstützung und Förderung nötig ist. Weitere Themen: die europaweite Studie HBM4EU, Luftqualität in Deutschland 2018 und Regelungen zur Formaldehydfreisetzung aus Holzwerkstoffen.

Auch wenn das Thema viel diskutiert wird: Die Potenziale des Fußverkehrs werden in Deutschland noch nicht ausgeschöpft. Der Titelbeitrag in der aktuellen Ausgabe 01/2019 der Zeitschrift UMID zeigt, warum Fußverkehr Unterstützung und Förderung benötigt und beschreibt, wie Ortschaften fußverkehrsfreundlicher werden können. Außerdem werden verschiedene vom UBA in Auftrag gegebene oder geförderte Pilot- und Förderprojekte vorgestellt.

Außerdem in der aktuellen Ausgabe: ein Artikel über die Arbeit der europäischen Human-Biomonitoring Initiative HBM4EU. Dabei werden Aufbau, Funktion und Ziele der Initiative erläutert und ein Ausblick auf zukünftige Aktivitäten gegeben.

Zusätzlich informiert der UMID über die neuen Regelungen zur Freisetzung von Formaldehyd aus Holzwerkstoffen in die Innenraumluft und die Auswertung der Luftqualität 2018 in Deutschland sowie neue Informationskanäle zu Gesundheitsthemen, das Klimavorsorgeportal und das Journal of Health Monitoring.

Die Zeitschrift UMID: Umwelt und Mensch – Informationsdienst erscheint zweimal im Jahr und informiert über aktuelle Themen aus Umwelt & Gesundheit, Umweltmedizin und Verbraucherschutz. Die Onlineversion des UMID kann kostenfrei abonniert werden.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 UMID