Fachtagung der Kommission Bodenschutz beim Umweltbundesamt

OpenStreetMap

Mit den seit mehr als 10 Jahren durchgeführten Veranstaltungen zum Weltbodentag will die Kommission Bodenschutz beim Umweltbundesamt (KBU) zum einen die breite Öffentlichkeit auf die große Bedeutung der begrenzten Ressource Boden für unser Leben aufmerksam machen und zum anderen wichtige Botschaften an die Politik formulieren. Die Fachtagung 2022 findet am 6. Dezember in Berlin statt.

Die diesjährige Tagung fokussiert auf die Beantwortung der folgenden drei Kernfragen: 

  1. Weshalb sind die vielfältigen Bodenfunktionen grundlegend für die Erfüllung der ⁠UN⁠-Nachhaltigkeitsziele?
  2. Welche Beiträge kann der integrative Bodenschutz bei der Bewältigung der drei planetaren Krisen (⁠Klimawandel⁠, Verlust der ⁠Biodiversität⁠ und Verschmutzung) leisten und was muss die Novelle des Bodenschutzrechts dazu beitragen?
  3. Wo geht die Reise beim Bodenschutz auf EU-Ebene hin?

Auf der Tagung kommen Redner*innen zu Wort, welche den Blick aus unterschiedlichen Ebenen und Perspektiven (Kommunen, Bundesländer, Bund, Europa) auf die Thematik lenken.

Im World Café erarbeiten die Teilnehmenden an sechs verschiedenen Thementischen wichtige Statements und Botschaften an die Politik.

Veranstalter: Kommission Bodenschutz beim ⁠UBA⁠ in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV)

Link zur Anmeldung 

(Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmerzahl bei der Präsenzveranstaltung begrenzt ist.)

Mit dem Stand vom 7. November ist die Präsenzveranstaltung am 06.12.2022 leider ausgebucht. Es können nur noch Anmeldungen für die Online-Übertragung angenommen werden.

Anmeldeschluss für die Online-Übertragung ist der 28.11.2022

Flyer

Teilen:
Veranstaltung:
Drucken Termin speichern