Cover_TEXTE_154-2020_Screening-Methoden zum kostengünstigen Nachweis einer Versorgung mit organischer Substanz auf Ackerböden und Grünland
Boden | Landwirtschaft

Screening-Methoden zum kostengünstigen Nachweis einer Versorgung mit organischer Substanz auf Ackerböden und Grünland


Die genaue Bestimmung von Humus-Konzentrationen und deren Veränderungen im Boden ist unter anderem entscheidend für die Bewertung der Bodenqualität und der Rolle der Böden im ⁠Klimawandel⁠. In vier verschiedenen Gebieten mit unterschiedlichen Böden wurde an 200 Proben Spektroskopie-Messungen durchgeführt. Die Studie bestätigt die Eignung spektroskopischer Verfahren zur Quantifizierung von Humus-Konzentrationen im Vergleich mit der konventionellen Methode auf Labor- und Feldebene. Die Ergebnisse können beispielsweise für die Treibhausgasberichterstattung, im Boden-⁠Monitoring⁠ oder für die Bewertung von Managementpraktiken genutzt werden.

Reihe
Texte | 154/2020
Seitenzahl
191
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Malte Ortner, Sören Thiele-Bruhn, Michael Seidel, Sebastian Semella, Michael Vohland
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
3716 73 208 0
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
9852 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
29
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 boden  Humusgehalt  Humusvorrat  Methodenvergleich  Organische Bodensubstanz  Spektroskopie  Thermogravimetrie