Zahnrad auf einer ringförmigen Oberfläche
Wirtschaft | Konsum

Die globale Umweltinanspruchnahme des deutschen Maschinenbaus

Fallstudie zu den weltweiten Wertschöpfungsketten


Die Studie untersucht die globale Umweltinanspruchnahme des deutschen Maschinenbausektors inkl. der gesamten vorgelagerten Lieferkette. Dies umfasst Treibhausgasemissionen, Luftschadstoffe, Wasserverbrauch sowie den Einsatz von ausgewählten Rohstoffen. Die Quantifizierung der Umweltbelastungen sowie die Analyse nach Treibern in der Lieferkette wurde mithilfe ökologisch erweiterter multiregionaler Input-Output-Modellierungen vorgenommen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Emissionen von Treibhausgasen und von Luftschadstoffen in der Lieferkette um ein Vielfaches höher sind als an den eigenen Standorten. In Steckbriefen werden die einzelnen Umweltinanspruchnahmen dargestellt: Wie verteilen sie sich in der Lieferkette? In welchen Vorleistungssektoren und in welchen Ländern liegen Schwerpunkte? Die Umweltinanspruchnahmen werden mithilfe von Daten von Vergleichssektoren eingeordnet. Darüber hinaus ergab die Analyse zum Einsatz von ausgewählten Rohstoffen mit hohen Umwelt- und Nachhaltigkeitsrisiken, dass der weltweite Maschinenbausektor ein großer Nachfrager dieser Rohstoffe ist. In der Studie wurden zudem die aggregierten Risiken von Verstößen gegen Arbeitsstandards entlang der globalen Lieferkette des deutschen Maschinenbaus quantifiziert und untersucht.

Reihe
Broschüren
Seitenzahl
39
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Norbert Jungmichel, Johannes Scholz, Dr. Moritz Nill
Sprache
Deutsch
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
2345 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
15
Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 Umweltinanspruchnahme  Maschinenbau