Cargobike Roadshow – 7 Städte, 12 Cargobikes, 200 Jahre Fahrrad

verschiedene Lastenräder werden von Interessenten bestauntzum Vergrößern anklicken
Großes Interesse an den Lastenrädern zeigt, dass sie eine echte Alternative zum Auto sein können
Quelle: Colin Pöstgens

Am 23. Mai 2017 startete in Mainz die Cargobike Roadshow zum 200.Geburtstag des Fahrrads. Zwölf Hersteller aus sechs Ländern stellten ihre Modelle zur Verfügung. Fast alle sind mit E-Antrieb ausgestattet und primär für die private Nutzung ausgelegt. Sie hielt in Mainz, Groß-Gerau und Trebur, in Riedstadt-Erfelden, Mannheim, Karlsruhe und Aalen. Die Roadshow ist auch eine tolle Idee für die EMW.

Die Cargobike Roadshow wurde von drei Mobilitäts- und Lastenradexperten aus Berlin ins Leben gerufen. Sie wollen damit jeder Bürgerin und jedem Bürger die Chance geben, die Vorteile eines Lastenrades hautnah zu erfahren. Herstellerunabhängig präsentieren sie auf ihren Shows 12 verschiedene (E-)Lastenräder aus sechs Ländern, halten Vorträge zum Thema nachhaltige Mobilität für Privatleute und die Wirtschaft und versuchen so, die Radverkehrsförderung der teilnehmenden Städte und Gemeinden zu unterstützen. Kommunen aus Deutschland, Luxemburg und Österreich können diese Dienstleistung jeweils für einen Tag in Anspruch nehmen und zusammen mit der Cargobike Roadshow ein buntes Programm für Jung und Alt aufstellen. Zuletzt war die Roadshow vom 23.-28.05.2017 zum 200. Geburtstag des Fahrrads in sieben Kommunen Deutschlands unterwegs und konnte hunderte Testerinnen und Tester die Vorzüge von Lastenrädern demonstrieren.

Ein Höhepunkt der Roadshow war die Cargobike-Fahrt von der Geburtsstadt des Fahrrads Mannheim in die Geburtsstadt seines Erfinders Karl Drais. Dort in Karlsruhe kam es am 27. Mai 2017 beim Fahrradfestival „Ganz schön Drais!“ zum Treffen mit der Jubiläumstour des Landes Baden-Württemberg, die mit einer Wanderausstellung und gastronomischem Angebot auf sechs großen Schwerlast-Cargobikes durchs gesamte „Ländle“ unterwegs war.

Moderne Cargobikes zeigen eindrücklich das Potenzial, das bis heute in der 200 Jahre alten Erfindung des Fahrrads steckt. Dank E-Antrieb und attraktivem Design sind Cargobikes in den letzten Jahren zu angesagten Fahrzeugen für private und gewerbliche Transporte geworden. 2016 wurden mehr E-Cargobikes als E-Autos in Deutschland verkauft. Je nach Modell lassen sich ein bis vier Kinder oder bis zu 100 Kilogramm Last bequem und günstig am Stau vorbei direkt vor die Haustür transportieren. Große Schwerlast-Modelle können über 250 Kilogramm per Europalette laden. Die Roadshow bietet Testfahrten mit einer breiten Modellpalette, die sonst nur auf wenigen Fahrradmessen zu sehen ist.

Die erste Cargobike Roadshow startete im September 2016. In Zukunft findet sie regelmäßig im Mai und während der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE im September statt. Anbieter sind die Berliner Cargobike-Experten Arne Behrensen (cargobike.jetzt), Wasilis von Rauch (E-Rad Hafen) und Colin Pöstgens (urbanshift.de).

Pressekontakt:
Arne Behrensen: +49 178 2843 743, roadshow [at] cargobike [dot] jetzt
Kontakt zu lokalen Gastgebern der Roadshow auf Anfrage.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Lastenrad  EMW  Europäische Mobilitätswoche