Waschmaschinen

FAQ

  • Wie lese ich die Energieverbrauchskennzeichnung für Waschmaschinen?

    Den meisten Platz nimmt die Angabe der Energieeffizienzklasse mit zugehörigem Buchstaben ein. War bisher die Klasse A die beste Effizienzklasse werden nun die Effizienzklassen A+, A++ und A+++ als beste Klassen mit jeweils dunkelgrünen Balken zu sehen sein.Des Weiteren ist die Angabe des jährlichen Verbrauchs an Strom und Wasser wichtig, um Geräte innerhalb einer Größenklasse vergleichen zu können… weiterlesen

  • Wieviel Energiekosten kann ich mit effizienten Waschmaschinen sparen?

    Eine gute Effizienzklasse ist auch bei Waschmaschinen ein Zeichen für eine sparsame Maschine. Gegenüber einer Maschine der Effizienzklasse A können sie mit einer Maschine der Effizienzklasse A+ 13 Prozent, mit einer Maschine der Effizienzklasse A++ 24 Prozent und mit einer Maschine der Effizienzklasse A+++ bis zu 32 Prozent an Energie einsparen. Neben der Effizienzklasse ist allerdings auch die Wa… weiterlesen

  • Wo erhalte ich Informationen zu effizienten Waschmaschinen?

    Neben den Tests der Stiftung Warentest halten die Internetportale von ecotopten und der dena Informationen zu effizienten Waschmaschinen bereit.Stromspartipps zu Waschmaschinen finden Sie auch bei der Stromsparinitiative. weiterlesen

  • Wie groß sollte die Waschmaschine maximal sein?

    War die maximale Beladung bei Waschmaschinen in den letzten Jahren 5 bis 6 kg so liegt sie heute bei 7 bis 8 kg und sogar darüber. Den meisten Haushalten mit 2 bis 3 Personen reichen Maschinen mit einer Beladung von 6 kg. Als Faustformel kann 2 kg Wäsche je Person angenommen werden.Durch Sensortechnik wird bei geringerer Beladung der Maschine auch der Energie- und Wasserverbrauch reduziert. Allerd… weiterlesen

  • Wie sehen die Etiketten aus?

    In den einzelnen Produktgruppen erhalten sie Informationen zu den geänderten Kennzeichnungen sowie die zugehörigen Verordnungen. weiterlesen

  • Kann ich beim Kauf von A++ oder A+++ Geräten Energiekosten sparen?

    Die effizientesten Geräte befinden sich in den Effizienzklassen A bis A+++. Hierbei gibt es teilweise erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Klassen. Was man beim Kauf von effizienteren Geräten an Energie und Geld einsparen kann, haben wir überschlägig für viele Produktgruppen einzeln berechnet. Sie finden die Informationen bei der jeweiligen Produktgruppe. weiterlesen

  • Wie erkenne ich das effizienteste Gerät? (Welches ist die beste Effizienzklasse?)

    Ursprünglich war A die beste Effizienzklasse, G die schlechteste. Noch immer sind die sparsamsten Geräte in der obersten, dunkelgrünen Effizienzklasse, die nun A, A+, A++ oder A+++ heißen kann. Vergleichen Sie in Geschäften, in Katalogen oder im Internet mehrere Geräte, ob nicht eines davon eine noch höhere Kennzeichnung trägt. weiterlesen

  • Müssen Informationen auch im Versand- und Internethandel zu sehen sein?

    Wenn Verbraucher ein Gerät mit der Energieverbrauchskennzeichnung nicht ausgestellt sehen können, müssen Händler die Kennzeichnung in Katalogen oder im Internet abdrucken. Bei anderen Vertriebswegen wie Telefonmarketing oder anderen müssen Händler die Informationen auf der Kennzeichnung und dem zugehörigen Datenblatt zugänglich machen. weiterlesen

  • Was ändert sich bei den Etiketten und ab wann gelten sie?

    Über der Effizienzklasse A kommen schrittweise die Klassen A+, A++ und A+++ hinzu. Weil in der Regel insgesamt immer nur sieben Klassen sichtbar sein dürfen, verschwinden nach und nach die schlechtesten Klassen G bis E.Ab Dezember 2011 werden die geänderten Etiketten schrittweise im Handel sichtbar. Die Zeitpunkte unterscheiden sich dabei von Produktgruppe zu Produktgruppe. In der Übergangsphase k… weiterlesen

  • Bekommen die Geräte, die schon in den Läden sind, neue Etiketten?

    Momentan können Hersteller die neuen Kennzeichnungen bereits freiwillig für die oben genannten Geräte nutzen. Ab Ende 2011 werden sie für neu in den Handel gebrachte Geräte nach und nach vorgeschrieben. In einer Übergangszeit kann man gleichzeitig auch die alten Etiketten sehen, die die schon im Handel befindlichen Geräte behalten dürfen. weiterlesen

< >

Ende 2011 führte die EU-Verordnung (EU) Nr. 1061/2010 die geänderte Energieverbrauchskennzeichnung für Waschmaschinen verpflichtend ein.

Waschmaschinen haben bereits seit 1998 eine Energieverbrauchskennzeichnung. Da es seit einigen Jahren eine rasante Verbesserung der Energieeffizienz gibt, befinden sich die meisten Maschinen in der Effizienzklasse A++ oder besser. Neben der Schleuderwirkungsklasse befindet sich auf der Kennzeichnung auch die Geräuschentwicklung beim Waschen und beim Schleudern. Zusätzlich wird neben der Beladungsmenge im Baumwollprogramm mit 40 °C oder 60 °C auch der jährlichen Energie- und Wasserverbrauch angegeben.

In die Bewertung der Energieeffizienz fließen nun neben dem Programm für Baumwolle bei 60 °C mit voller Beladung auch die Programme Baumwolle bei 60°C mit halber Beladung und 40°C mit halber Beladung ein: Waschgänge mit niedrigeren Temperaturen werden nämlich immer häufiger genutzt, aber oft werden die Maschinen nicht immer voll beladen. Die Bewertung der Energieeffizienz enthält nun auch den Energieverbrauch außerhalb der Nutzungszeiträume.

<>