Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Wasser

Wasser ist Grundlage allen Lebens. Bäche, Flüsse, Seen, Feuchtgebiete und Meere sind Lebensraum einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren und wichtige Bestandteile des Naturhaushaltes. Das Grundwasser ist Trinkwasserspender und Lebensraum zugleich. Wir nutzen Wasser für unsere Ernährung, die tägliche Hygiene und für unsere Freizeitaktivitäten. Außerdem ist Wasser als Energiequelle, Transportmedium und Rohstoff ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Ein effektiver Schutz und der schonende Umgang mit der Ressource Wasser sind Voraussetzung für biologische Vielfalt und eine nachhaltige Nutzung.

Ist Wassersparen sinnvoll?

Duschkopf aus dem Wasser läuft

Wasser ist in den allermeisten Regionen Deutschlands reichlich vorhanden. Und Wasserversorger warnen, wir sollten wieder mehr davon benutzen, um das Leitungsnetz zu spülen. Ist Wassersparen also nicht mehr sinnvoll? weiterlesen

86

Jetzt beteiligen: Maßnahmenprogramm für Nord- und Ostsee

Weiße Seevögel mit orangem Kopf nisten an einer steilen Felswand. Sie haben in ihren Nestern Kunststoffschnüre verbaut, ein Vogel hat sich daran stranguliert und verwest zwischen seinen noch lebendigen Artgenossen.

Nord- und Ostsee sollen künftig besser geschützt werden. In einem Maßnahmenprogramm für die Jahre 2016 bis 2021 schlagen Bund und Küstenländer dafür 31 neue Maßnahmen vor. So sollen unter anderem Müll im Meer, Unterwasserlärm und Luftschadstoffemissionen von Schiffen reduziert werden. Bis 30. September 2015 können Sie zum Programmentwurf Stellung nehmen. weiterlesen

158

Fremdwasser in der Kanalisation belastet Klärwerke

Blick in einen Abwasserkanal

Etwa ein Viertel des Abwassers, welches zur Behandlung in der Kläranlage ankommt, müsste nicht behandelt werden. Es ist Fremdwasser, das zum Teil in marode Kanäle eindringt und sich mit dem „echten“ Abwasser vermischt. In einem Projekt erforschte ein Expertenkreis den Einfluss auf die Gewässerqualität und die Möglichkeiten, durch Kanalsanierung Abhilfe zu verschaffen. weiterlesen

99

4. Abwasser-Reinigungsstufe auch über Abwasserabgabe finanzierbar

Eine Entwässerungsanlage mit der Stadt Dresden im Hintergrund

Die Abwasserabgabe könnte einen sinnvollen Beitrag leisten, um große Kläranlagen mit einer so genannten vierten Reinigungsstufe auszustatten, so eine Studie im Auftrag des UBA. Mit diesen Anlagen würden weniger Mikroverunreinigungen – etwa Arzneimittel – über das Abwasser in die Gewässer gelangen. weiterlesen

16

Gewässer entlasten: Mögliche Maßnahmen gegen Mikroschadstoffe

rundes Außenbecken einer Kläranlage

Wie kann der Eintrag von Arzneimittelrückständen, Bioziden, Haushaltschemikalien und anderen Einsatzstoffen aus Gewerbe und Industrie – so genannte Mikroschadstoffe – in die Gewässer wirkungsvoll und kostengünstig reduziert werden? Ein Forschungsprojekt des UBA liefert erste Ergebnisse für zwölf beispielhaft ausgewählte Stoffe aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen. weiterlesen

117

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt