Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Verkehr

Verkehr hat vielfältige Wirkungen auf das Klima, die Umwelt und die Gesundheit. Um die Ziele des Umweltschutzes zu erreichen, sind Maßnahmen auf drei Ebenen nötig.

Erstens sollten die Menschen ihre Mobilitätsbedürfnisse mit möglichst wenig Verkehr erfüllen können. Städte mit kurzen Wegen können hier helfen sowie regionale Lieferbeziehungen in der Wirtschaft.

Zweitens sollte der Verkehr weitestgehend auf umweltfreundliche Verkehrsträger wie die Bahn oder das Binnenschiff verlagert werden. Das kann durch Förderung des kombinierten Verkehrs und auch ambitionierte Engpassbeseitigungen im Schienenverkehr unterstützt werden.

Drittens sollten alle Verkehrsträger mit möglichst effizienter und sauberer Technik ausgestattet sein und umweltschonend benutzt werden. Dazu dienen Grenzwerte für die Abgasemissionen von Kraftfahrzeugen und auch Informationskampagnen zur kraftstoffsparenden Fahrweise.

Wichtiges in Kürze

  • Das Säulendiagramm zeigt die Entwicklung des Endenergieverbrauchs im Verkehrssektor sowie das Ziel der Bundesregierung für 2020. 1990 wurden insgesamt 2.379 Petajoule Energie verbraucht, 2013 waren es 2.612 Petajoule.
    Indikator: Energieverbrauch des Verkehrs

    Die Bundesregierung hat sich in ihrem Energiekonzept von 2010 das Ziel gesetzt, den Endenergieverbrauch im Verkehr bis 2020 um 10 % und bis 2050 um 40 % gegenüber 2005 zu senken. In den sieben Jahren bis 2012 wurde eine Minderung von 1,1 % erreicht. Nach vorläufigen Angaben stieg der Energieverbrauch im Jahr 2013 wieder auf 2.612 PJ und lag damit über dem Niveau von 2005. weiterlesen

  • Das Säulendiagramm zeigt den Anteil von Fahrradverkehr, Fußverkehr, Eisenbahnverkehr und öffentlichem Straßenpersonenverkehr an der gesamten Personentransportleistung. Zusammen erreichte dieser Umweltverbund 2012 einen Anteil von 19,5 Prozent.
    Indikator: Umweltfreundlicher Personenverkehr

    Bei wachsender Personentransportleistung verharrte der Anteil des Umweltverbundes (Fußgänger-, Rad-, Schienen- und öffentlicher Straßenpersonenverkehr) seit 2003 konstant bei etwas über 19 Prozent. weiterlesen

  • Das Säulendiagramm zeigt die Anteile des Schienenverkehrs und der Binnenschifffahrt an der Güterbeförderungsleistung. 1999 betrug der Anteil des Schienenverkehrs an der Güterbeförderungsleistung 16,5 Prozent. 2013 waren es 18,3 Prozent.
    Indikator: Umweltfreundlicher Güterverkehr

    Nach dem Willen der Bundesregierung sollen ab dem Jahr 2015 mindestens 25 Prozent der Güterbeförderungsleistung mit der Eisenbahn und weitere 14 Prozent mit dem Binnenschiff erbracht werden. Diese Ziele sind in der Nachhaltigkeitsstrategie verankert. weiterlesen

< >

Wie beansprucht der Verkehr die Umwelt?

Energieverbrauch nach Verkehrsträgern

Lkw und Flugzeuge benötigten im Jahr 2013 deutlich mehr Energie als noch im Jahr 1995. Das Verkehrswachstum im Güter- und Personenverkehr kompensierte die technischen Verbesserungen an den Fahr- und Flugzeugen. Nur im Schienenverkehr sanken seit 1995 sowohl der spezifische wie der absolute Energieverbrauch. weiterlesen

194

Kraftstoffverbrauch nach Energieträgern

Der Kraftstoffverbrauch im Verkehrssektor ist in den letzten zehn Jahren leicht gesunken. Dies liegt vor allem daran, dass für den Personenverkehr auf der Straße weniger Kraftstoff verbraucht wurde. Im Güterverkehr stieg der Verbrauch dagegen bis auf das Krisenjahr 2009 kontinuierlich an. Während in den letzten Jahren immer weniger Benzin getankt wurde, stieg der Verbrauch von Diesel und Kerosin. weiterlesen

228

Schadstoff- und Treibhausgas-Emissionen des Straßenverkehrs

Pkw und Lkw emittieren heute im Durchschnitt weniger Treibhausgase und Luftschadstoffe als noch 1995. So sanken die kilometerbezogenen Emissionen des Treibhausgases Kohlendioxid im Schnitt bei Pkw um 12 Prozent, bei Lkw um 30 Prozent. Weil aber mehr Lkw unterwegs sind, sind die gesamten Kohlendioxid-Emissionen im Straßengüterverkehr heute um 13 Prozent höher als 1995. weiterlesen

188

Wie reagieren Politik, Wirtschaft und Gesellschaft?

Emissionsmindernde Anforderungen im Verkehr

Die EU begrenzt Schadstoffemissionen von Pkw, leichten und schweren Lkw sowie von Bussen, Zweirädern und auch von vielen Maschinen und Geräten. Internationale Organisationen setzen Standards für Schadstoffemissionen von Schiffen und Flugzeugen. weiterlesen

181
×

Sie suchen Daten und Fakten zur Umwelt?
Helfen Sie mit, unseren Internetauftritt zu verbessern.

Ja, ich mache mit

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt