Twinning-Instrument der EU

Das Instrument Twinning wurde von der Europäischen Kommission im Zuge der Erweiterung der Europäischen Union geschaffen. Wegen des großen Erfolges wird dieses Instrument nunmehr nicht nur in den Staaten, die der EU beitreten oder Anwärter auf einen EU Beitritt sind, eingesetzt, sondern auch in Staaten ohne Beitrittsperspektive.

Twinning-Projekte Europäische Union

Das zentrale Ziel des Twinninginstrumentes bleibt dabei unverändert: Mittels zeitlich befristeten und von der EU finanziell geförderten Verwaltungspartnerschaften unterstützen Behörden aus Mitgliedsstaaten den Aufbau von öffentlichen Strukturen im Einklang mit europäischer Verwaltungspraxis in Beitrittskandidaten-, potentiellen Beitrittskandidatenstaaten sowie in Ländern ohne Beitrittsperspektive.

Wie funktioniert TWINNING?

Partnerschaftsprojekte werden durch die Staaten mit einem Bedarf an Twinningpartnerschaften nachgefragt, ausgelobt, im Wettbewerb zwischen den EU Mitgliedsstaaten vergeben und durch einen über einen längeren Zeitraum im Partnerland weilenden Experten aus einer Verwaltung des Mitgliedsstaates (ständiger Twinning Berater) sowie ihn unterstützende Kurzzeitexperten realisiert. Die befristet geförderte Zusammenarbeit soll eine nachhaltige Kooperation zwischen den Partnerbehörden begründen, die über die Projektlaufzeit hinaus bestehen soll.  

Wie beteiligt sich Deutschland an Twinning?

Deutschland ist auf dem Umweltsektor eins der aktivsten Mitgliedsländer der Europäischen Union. Unter Federführung des Bundesumweltministeriums hat sich Deutschland seit 1998 an  über 85 Twinningprojekten im Umweltbereich beteiligt. Der Schwerpunkt des deutschen Engagements im Umweltschutz liegt bei Projekten zu Luft- und Wassermonitoring, zur Abfallentsorgung und -gesetzgebung, zu IVU (Integrierte Vermeidung von Umweltverschmutzung), zur allgemeinen Unterstützung bei der Erarbeitung von Umweltstrategien, zur Einrichtung der Strukturfonds und zum allgemeinen Verwaltungsaufbau.  

Welchen Beitrag leistet das UBA?

Twinningprojekte sind nur erfolgreich umsetzbar, wenn die Behörden des Bundes und der Länder dafür ihre MitarbeiterInnen zur Verfügung stellen. Das UBA hat sich bisher an über 70 Projekten beteiligt – entweder durch die Bereitstellung und Entsendung von Fachpersonal oder mit dem Management von Projekten.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Twinning  Europäische Union  Partnerschaft  Verwaltung  Mitglieds