Umweltzeichen

Startseite der Website des Blauen Engelszum Vergrößern anklicken
Die Homepage des Umweltzeichens Blauen Engels informiert über umweltschonende Produkte.
Quelle: Blauer Engel

Die Hersteller von Wasch- und Reinigungsmitteln werben seit einigen Jahren mit der Umweltfreundlichkeit ihrer Produkte durch verschiedene Hinweise auf der Verpackung. Mit ihnen soll eine spezielle Umweltverträglichkeit des Produkts oder einzelner Inhaltsstoffe symbolisiert werden. So sind in letzter Zeit eine ganze Reihe branchenspezifische Symbole entstanden.

Branchenspezifische Umweltzeichen

Beispiele für derartige branchenspezifische Zeichen sind z. B. „ECOCERT“ und „Ecogarantie“. Dabei handelt es sich um Zeichen, die vom ökologischen Landbau bzw. dem biologischen Anbau von Lebensmitteln abgeleitet wurden. Die mit diesem Zeichen versehenen Produkte müssen daher vorrangig aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt sein. Leider sind nachwachsende Rohstoffe nicht immer umwelt- oder gesundheitsfreundlich. Ein typisches Beispiel für diese Problematik stellt das gern in Reinigungsmitteln verwendete Zitrusöl dar, welches auch die Stoffe Limonen und Citral enthält. Limonen ist als Stoff als sensibilisierend mir R43 und als umweltgefährlich mit R50/53 eingestuft. Es  kann somit Allergien auslösen und ist sehr giftig für Wasserorganismen. Citral ist als Stoff als sensibilisierend mit R43 eingestuft und kann somit ebenfalls Allergien auslösen. Daher ist die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen allein kein Garant für Nachhaltigkeit.

Ein weiteres branchenspezifisches Zeichen stellt das Symbol von „Sustainable Cleaning“ dar. Die europäische Wasch- und Reinigungsmittelindustrie im A.I.S.E. hat unter diesem Zeichen eine europaweite Initiative zur Förderung der Nachhaltigkeit in der Herstellung und Nutzung von Wasch- und Reinigungsmitteln, die "Charter Nachhaltiges Waschen und Reinigen", gestartet. Mit der Teilnahme an der Charter bekennen sich Unternehmen, kenntlich durch das Zeichen auf der Verpackung,  zu immer nachhaltigerem Handeln. Nachhaltiges Handeln beruht dabei auf der Balance von ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten wie z. B. Verbrauchersicherheit, Umweltschonung und Innovation. Unternehmen, die der Charter Nachhaltiges Waschen und Reinigen beigetreten sind, werden von unabhängiger Seite überprüft, ob sie die Nachhaltigkeit bei der Entwicklung und Herstellung ihrer Produkte hinreichend berücksichtigen. Jedoch betrifft auch diese Initiative derzeit nur den Hersteller und den Herstellungsprozess, nicht jedoch das Produkt an sich.

Im Unterschied zum echten Umweltzeichen, das umweltfreundliche Produkte kennzeichnet, stehen diese Zeichen somit für das Engagement des Herstellers im Bereich einer nachhaltigen Produktion. Sie sagen daher nichts über die Umweltfreundlichkeit des Produktes selbst aus.

Für den Verbraucher geben somit nur das deutsche und das europäische Umweltzeichen Aufschluss darüber, welche Produkte weniger umweltbelastend sind als andere.

Denn die Kriterien, die ein Produkt erfüllen muss, um das deutsche oder das europäische Umweltzeichen zu erhalten, sind im Internet öffentlich zugänglich. Die Anforderungen, die die Umweltzeichen-Produkte einhalten müssen, werden von einem unabhängigen Gremium nach eindeutigen, wissenschaftlich begründeten Kriterien festgelegt. Eine regelmäßige Aktualisierung der Anforderungen an die Produkte garantiert, dass auch wirklich nur die aus Umweltsicht besten Produkte ausgezeichnet werden. Eine missbräuchliche Verwendung des Umweltzeichens ist wettbewerbsrechtlich unzulässig.

Die Umweltzeichen „Blauer Engel” und „Euroblume” bieten dem Verbraucher somit die größtmögliche Sicherheit, sich für das umweltverträglichere Produkt zu entscheiden!

Verbraucher können hier eine Menge für die Umwelt tun, wenn sie Produkte auswählen, die nachweislich die geringeren Umweltbelastungen verursachen.

Der Blaue Engel

Das deutsche Umweltzeichen wurde 1977 von den für Umweltschutz zuständigen Ministern des Bundes und der Länder geschaffen. Mit dem „Blauen Engel” können solche Produkte gekennzeichnet werden, die im Vergleich zu anderen Produkten mit dem selben Gebrauchszweck – also relativ gesehen – als besonders umweltfreundlich bezeichnet werden können.

Um den Verbrauch an Waschmitteln zu reduzieren und deren sachgerechten Einsatz entsprechend den verschiedenen Wäschearten zu fördern, hatte die Jury Umweltzeichen die Vergabegrundlage für das Umweltzeichen „Waschmittel” (RAL-ZU 70) beschlossen. Ab 1991 konnte das deutsche Umweltzeichen zunächst nur für umweltschonende Waschmittel im Baukasten-System vergeben werden. Seit 1997 können auch andere hochkonzentrierte sowie auf die Wasserhärte und/oder die Wäschearten abgestimmte Textilwaschmittel dieses Umweltzeichen erhalten. Wegen seiner geringen Umweltbelastung im Waschvorgang wurde 1993 erstmals ein Waschmittel im Baukastensystem mit dem „Blauen Engel” ausgezeichnet! Inzwischen sind die Verträge abgelaufen und das Umweltzeichen „Waschmittel” (RAL-ZU 70) wurde auf Grund des ebenfalls vorhandenen Europäischen Umweltzeichens für „Waschmittel“ gestrichen.

Das europäische Umweltzeichen

Seit 1995 existieren im Rahmen des Europäischen Umweltzeichens „Euroblume” auch Vergabekriterien für ein europäisches Umweltzeichen für Waschmittel- und Reinigungsmittel. Erstmalig wurde dazu im Rahmen der internationalen Produktbewertung ein anspruchsvolles Punktesystem zur ökologischen Bewertung der Inhaltsstoffe erarbeitet, mit den Fachkreisen eingehend diskutiert und schließlich von den zuständigen Gremien beschlossen.

Produkte mit dem EU-Umweltzeichen unterliegen bei den eingesetzten Rohstoffen strengen Auflagen hinsichtlich der Verträglichkeit für Umwelt und Gesundheit, welche  über die geltenden  gesetzlichen Vorgaben hinaus gehen. Ein in den Umweltzeichenkriterien geforderter Nachweis der Reinigungsleistung garantiert zusätzlich ein sauberes Ergebnis, denn die Gebrauchstauglichkeit der Produkte muss in einem aufwendigen Test nachgewiesen werden.

Inzwischen existieren im europäischen Bereich Umweltzeichen für Waschmittel, für Maschinengeschirrspülmittel, für Handgeschirrspülmittel und für Allzweck- und Sanitärreiniger. Weitere Informationen zum europäischen Umweltzeichen finden Sie in englischer Sprache

Neben diesen klassischen Umweltzeichen für Wasch- und Reinigungsmittel wurde zusätzlich ein europäisches Umweltzeichen für Haarshampoo und Seife entwickelt.

Für handelsübliche Haushaltsreiniger gilt darüber hinaus jedoch grundsätzlich: Sparsame Dosierung und der Einsatz von geeigneten Reinigungstüchern  helfen der Umwelt am meisten. Durch geeignete Materialien kann einiges an Chemie eingespart werden. Durch diese Maßnahmen in Kombination mit einem möglichst umweltfreundlichen Produkt leisten Sie einen erheblichen Beitrag zur Entlastung unserer Umwelt.

Denken Sie daran: Ihre Entscheidung zählt.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Umweltzeichen  Blauer Engel  Waschmittel  Reinigungsmittel