Schadstoffe und Belastungen in Badegewässern

Baden ist gesund – aber es gibt Risiken

Die mit dem Baden verbundene körperliche Bewegung ist gut für die Gesundheit. Daher ist es umso wichtiger, auf gesundheitliche Risiken, die mit dem Baden verbunden sein können, zu achten:

  • Unfälle: Das Spektrum reicht von Schnittverletzungen und Schürfwunden bis zum Ertrinken. An bewachten Badestellen sind Unfälle jedoch selten.
  • Krankheitserreger: Magen-Darm-Erkrankungen können auftreten, wenn mit Fäkalien bestimmte Krankheitserreger in ein Gewässer gelangen. Dies ist möglich, falls Abwasser, Regenwasserüberläufe oder Abschwemmungen aus landwirtschaftlichen Flächen hineinfließen. Auch die Badenden selbst oder Vögel können lokal zu fäkalen Verunreinigungen beitragen. Insbesondere in heißen Sommern können nach Kontakt mit Meerwasser auch Infektionen mit dem Bakterium Vibrio vulnificus vorkommen.

Das CyanoCenter berät und unterstützt das Umweltbundesamt dabei, das Vorkommen möglicherweise toxischer Cyanobakterien zu analysieren und zu bewerten. Es entwickelt und optimiert situationsangepasste Überwachungsprogramme und Strategien, um das Problem zu beherrschen.