EPA-Netzwerk

“EPA Network” steht für Network of Environmental Protection Agencies. Es ist ein informelles Netzwerk der nationalen Umweltagenturen Europas auf Leitungsebene.

Das Netzwerk arbeitet auch eng mit der Kommission der Europäischen Union zusammen sowie mit anderen Netzwerken, die eine ergänzende Rolle haben, wie dem IMPEL-Netzwerk (Implementation and Enforcement of Environmental Law - Umsetzung und Durchsetzung von Umweltrecht) und dem ENCA-Netzwerk (Network of the Heads of European Nature Conservation Agencies (Netzwerk der Leitungen der nationalen Naturschutzagenturen Europas).

Die Europäische Umweltagentur (EEA) hat im November 2003 das erste Treffen des EPA-Netzwerks, also der nationalen Umweltbehörden, organisiert. Zurzeit gehören Behörden aus 32 Staaten und Regionen sowie die Europäische Umweltagentur zum EPA-Netzwerk. Die Europäische Kommission nimmt als ständiger Gast und das Europäische Parlament als gelegentlicher Gast an den Sitzungen teil. 

Das Netzwerk hat folgende zentrale Aufgaben: 

  • Regelmäßige, persönliche Kontaktpflege auf Leitungsebene;
  • Verstärkung der fachlichen/technischen Zuarbeit an die Europäische Kommission;
  • Verstärkung des Informations- und Erfahrungsaustausches;
  • Identifizierung gemeinsamer Probleme und mögliche Entwicklung von gemeinsamen Lösungen;
  • Bildung von Allianzen und Erarbeitung gemeinsamer Positionen gegenüber der EU-Kommission;
  • Verbesserung des Informationsaustausches und Datenbereitstellung zum Umweltzustand;
  • Prüfung des Umweltverhaltens der eigenen Einrichtung. 

Das Netzwerk funktioniert über zwei Schwerpunktaktivitäten

Zweimal im Jahr finden Netzwerktreffen in ganz Europa statt. Das letzte Treffen fand im September 2013 in Berlin statt und wurde vom UBA ausgerichtet. Das nächste Treffen ist vom 24. bis 25. April 2014 in Wien.

Zusätzlich werden zu spezifischen Themenbereichen Arbeitsgruppen, sogenannte Interest Groups, eingerichtet; daneben gibt es auch informelle themenbezogene Arbeitsgruppen. 

Das UBA ist Mitglied in folgenden Arbeitsgruppen des EPA-Netzwerks:

  • Bessere Regulierung
  • Klimaänderung- und Anpassung  
  • Internationale Zusammenarbeit
  • Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen (Federführung durch das UBA)
  • Lärm
  • Green Economy

 

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 EPA  network  Netzwerk  europäisch  Umweltagentur