Cover Texte 42/2014 Rechtliche und andere Instrumente für vermehrten Umweltschutz in der Landwirtschaft
Boden | Landwirtschaft

Rechtliche und andere Instrumente für vermehrten Umweltschutz in der Landwirtschaft


Die Studie arbeitet heraus, welche Umweltziele sich unsere Gesellschaft gestellt hat und inwieweit sie durch die Landwirtschaft und ihre Intensivierungstrends gefährdet sind. Darauf aufbauend analysiert sie existierende rechtliche Instrumente und zeigt Verbesserungsoptionen auf. Der Schwerpunkt liegt auf der Ausgestaltung und dem Vollzug des nationalen Ordnungs- und Planungsrechts und hier v.a. auf dem agrarrelevanten Umweltrecht und dem umweltrelevanten Agrarrecht. Europarechtliche Vorgaben und Prämissen sind mit einbezogen. Da sich nur mit einer guten Kombination der verschiedenen Politikinstrumente eine nachhaltige Landwirtschaft erreichen lässt, stellt die Studie mit der Beratung und der Honorierung ökologischer Leistungen zwei weitere Instrumente vor, die ordnungs- und planungsrechtliche Mindestanforderungen unterstützen und ergänzen, ohne sie aber in der gleichen Tiefe zu untersuchen. Um den Untersuchungsaufwand zu begrenzen, klammerte der Auftrag steuer- und abgabenrechtliche Instrumente ganz aus. Auch die mit Hilfe einer Expertenbefragung durchgeführte instrumentelle Bewertung beschränkt sich daher auf die ausgearbeiteten ordnungs- und planungsrechtlichen Verbesserungsoptionen.

Reihe
Texte | 42/2014
Seitenzahl
596
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Dr. iur. Stefan Möckel, Prof. Dr. iur. Wolfgang Köck, M.Sc. Cordula Rutz, Dipl.-Ing. agr. Jörg Schramek
Kurzfassung
Weitere Dateien
Sprache
Deutsch
FKZ
3711 88 101
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
5993 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
149
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Landwirtschaft  Agrarumweltrecht