Publikation:Mögliche Emissionen bei der Strom- und Wärmeerzeugung aus Geothermie durch den Einsatz von F-Gasen im Energiewandlungsprozess mittels ORC
Klima | Energie

Mögliche Emissionen bei der Strom- und Wärmeerzeugung aus Geothermie durch den Einsatz von F-Gasen im Energiewandlungsprozess mittels ORC


Der Organic Rankine Cycle (ORC) ist neben dem Kalina Cycle einer der wenigen Kreisprozesse, der für eine Stromerzeugung auf Niedertemperaturniveau geeignet ist. Durch Optimierungsansätze, die auf eine gute Anpassung der Temperaturprofile von Wärmequelle bzw. -senke mit dem ORC abzielen, können Effizienzsteigerungen im Bereich von 15 % bis 25 % erreicht wer-den. Optimierungsmaßmahmen sind z.B. die Auswahl geeigneter Arbeitsmedien, die zweistufige Entspannung, die überkritische Fahrweise oder der Einsatz zeotroper Gemische als Arbeitsmedien.

Reihe
Climate Change | 16/2012
Seitenzahl
25
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Florian Heberle, Dr. Andreas Obermeier, Prof. Dr. Dieter Brüggemann
Sprache
Deutsch
FKZ
363 01 391
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
2877 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
175
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 ORC-Anlage  Erdwärme  Elektrizitätserzeugung  Geothermie