Cover Umwelt und Gesundheit 11/2015 Beobachtung der gesundheitlichen Entwicklung von Kindern und Müttern nach hoher Belastung mit PFOA – Arnsberg Kohorte
Gesundheit

Beobachtung der gesundheitlichen Entwicklung von Kindern und Müttern nach hoher Belastung mit PFOA – Arnsberg Kohorte


Entwicklungstoxische Wirkungen poly- und perfluorierter Substanzen (PFAS) sind aus dem Tierversuch bekannt. Aus aktuellen epidemiologischen Untersuchungen wurde eine Verzögerung der Pubertätsentwicklung PFAS-exponierter Kinder berichtet. Ziel der Untersuchung war, die Pubertätsentwicklung Arnsberger Kinder zu erfassen, die bis zum Jahr 2006 gegenüber erhöhten PFOA-Konzentrationen im Trinkwasser exponiert waren. Mögliche Assoziatioen zwischen der Pubertätsentwicklung und der inneren PFOA-Belastung sollten überprüft werden.

Reihe
Umwelt & Gesundheit | 11/2015
Seitenzahl
222
Erscheinungsjahr
Autor(en)
M. Joswig, N. Goeken, U. Mogwitz, S. Schaub, M. Wilhelm, J. Hölzer
Kurzfassung
Sprache
Deutsch
FKZ
3710 61 222
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
20319 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
139
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 PFASs  Pubertätsentwicklung  Kinder-Umwelt-Survey