Die Stadt für Morgen – Konferenz des Umweltbundesamtes

Umweltforum & Neue Mälzerei
Pufendorfstraße 11
10249 Berlin
Germany
to
OpenStreetMap

Wie sieht der Stadtverkehr der Zukunft aus? Diskutieren Sie mit: am 30. / 31. März 2017 in Berlin auf dem UBA Forum mobil & nachhaltig. Welche Rolle soll und kann der Autoverkehr noch spielen? Wie lassen sich Mobilität und eine lärmarme Stadt mit genügend Platz für urbanes Grün vereinbaren?

UBA Forum mobil & nachhaltig

Die Städte stehen zukünftig vor neuen Herausforderungen. Einerseits zieht es mehr und mehr Menschen in die urbanen Räume. Andererseits werden die Anforderungen an Umwelt- und Gesundheitsschutz noch immer nicht erfüllt, wie aktuell die zu hohen Stickstoffdioxid-Werte in zahlreichen Städten belegen. 

Gerade die Mobilität wirft dabei viele Fragen auf: Welche Rolle soll und kann der Autoverkehr in einer Stadt von morgen noch spielen? Wie müssen Netze für aktive Mobilität und der öffentliche Verkehr gestaltet werden, damit die vielfältigen Bedürfnisse der Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohner erfüllt werden? Und wie lassen sich die Mobilitätsbedürfnisse mit den Ansprüchen einer kompakten und lärmarmen Stadt vereinbaren, in der es auch noch genügend Platz für urbanes Grün gibt?

Das UBA Forum mobil & nachhaltig will zu diesen und anderen Fragen einer umweltfreundlich mobilen, lärmarmen, grünen, kompakten und durchmischten Stadt lösungsorientierte Konzepte, Vorschläge und Ideen vorstellen und diese mit Ihnen diskutieren.

Programm

Die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Dr. Barbara Hendricks, die Präsidentin des Umweltbundesamtes Maria Krautzberger und der dänische Architekt und Stadtplaner Jan Gehl werden mit Impulsvorträgen eröffnen. Auf der eineinhalbtägigen Veranstaltung laden abwechslungsreiche Formate ein, sich intensiv mit Vertreterinnen und Vertretern von Städten, aus Forschung, Politik und Wirtschaft, von Behörden, Verbänden, und des Umweltbundesamtes zu allen Themen der Stadt für morgen auszutauschen.



Hinweis: Das Programm wird fortlaufend aktualisiert.

Teilnahmegebühr

150 EUR (inkl. Abendprogramm 30. März 2017).

>> Weitere Informationen und Anmeldung