Suchen
6 | 8 Seiten
‹ vorherige Seite<nächste Seite ›>
<|>
Die Überschreitung der Belastungsgrenzen für Versauerung ist vor allem in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein besonders hoch. In den restlichen Teilen Deutschlands treten Überschreitungen von Belastungsgrenzen in weniger starkem Ausmaß vor allem in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen und Bayern auf.
© Umweltbundesamt

Wo sind Ökosysteme am stärksten durch Versauerung gefährdet?

Pflanzen und Bodenorganismen sind häufig an bestimmte Säurebereiche angepasst, in denen sie geeignete Lebensbedingungen antreffen. Sie können Schaden nehmen, wenn der Boden zu stark versauert. Tiefgrabende Regenwürmer beispielsweise, die die Durchwurzelung, Belüftung und Entwässerung des Bodens entscheidend unterstützen, können unterhalb eines pH-Wertes von 4 (der schon vergleichsweise saure Böden anzeigt) nicht mehr existieren.
Die Karte zeigt Ihnen, in welchen Regionen die Belastungsgrenzen für ⁠Versauerung⁠ nach wie vor überschritten werden.

Neu im Thema?
Klicke hier.

Im Baustein "Reaktiver Stickstoff" des ⁠UBA⁠-Umweltatlas erfahren Sie, was reaktiver Stickstoff ist, wie er entsteht und warum er in Deutschland zu schwerwiegenden Problemen für Umwelt und Gesundheit führt. Außerdem zeigen wir Ihnen, was die Politik unternimmt, um die Situation zu verbessern, und geben Ihnen Tipps, wie Sie selbst Ihren Stickstoff-Fußabdruck verkleinern können.

Im Themenfeld "Pflanzen und Tiere" beschreiben wir die Auswirkungen des Stickstoffüberschusses auf Ökosysteme, Pflanzen und Tiere.

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt