Suchen
7 | 11 Seiten
‹ vorherige Seite<nächste Seite ›>

___
Umweltbundesamt, Nationale Trendtabellen für die deutsche Berichterstattung atmosphärischer Emissionen seit 1990, Emissionsentwicklung 1990 bis 2018 (Stand 03/2020)

Wie entsteht reaktiver Stickstoff in der Industrie?

+Vor allem Stickstoffoxide
Vor allem Stickstoffoxide

Viele Industrien sind mit energieintensiven Prozessen verbunden. Zum Teil haben Unternehmen eigene Kraftwerke, um Strom oder auch Wärme durch die Verbrennung unterschiedlicher Energieträger zu erzeugen. Auch in der Produktion spielen Verbrennungsprozesse mit hohen Temperaturen eine wichtige Rolle: Für verschiedene Industriezweige sind sie notwendig, etwa um Metalle zu verarbeiten, um Kalk oder Zement zu brennen oder um Glas, Keramik oder Asphalt herzustellen.

Auch bei anderen industriellen Prozessen wird reaktiver Stickstoff in größerem Umfang frei, vor allem in der Mineralindustrie und in der chemischen Industrie. Er tritt beispielsweise aus den verarbeiteten Materialien aus oder entweicht beim Umgang mit chemischen Stoffen.

Bei den verschiedenen Verbrennungsprozessen und bei den industriellen Prozessen entstehen vor allem Stickstoffoxide. Mit dem Strukturwandel der Nachwendezeit gingen diese Emissionen in den 1990er-Jahren zurück.

Lachgas-Emissionen erfolgreich reduziert

Die Lachgas-Emissionen sind ein Beispiel für den Erfolg des technischen Umweltschutzes: Dank einer verbesserten Abgasbehandlung an jeweils nur einer Anlage für die Herstellung von Adipinsäure, einem Zwischenprodukt für Nylon, sanken die Emissionen in den 1990er- und den 2000er-Jahren drastisch.

Neu im Thema?
Klicke hier.

Im Baustein "Reaktiver Stickstoff" des ⁠UBA⁠-Umweltatlas erfahren Sie, was reaktiver Stickstoff ist, wie er entsteht und warum er in Deutschland zu schwerwiegenden Problemen für Umwelt und Gesundheit führt. Außerdem zeigen wir Ihnen, was die Politik unternimmt, um die Situation zu verbessern, und geben Ihnen Tipps, wie Sie selbst Ihren Stickstoff-Fußabdruck verkleinern können.

Im Themenfeld "Energiewirtschaft und Industrie" erfahren Sie zum Beispiel, wie in diesen Wirtschaftszweigen reaktiver Stickstoff entsteht, welche Rolle unterschiedliche Energieträger dabei spielen und wie die emittierenden Betriebe in Deutschland verteilt sind.

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt