Nachhaltige Mobilität

Straße an der Berliner Oberbaumbrücke mit Fahrspuren für Autos und für Fahrräderzum Vergrößern anklicken
Öffentlicher Raum in Städten ist knapp, dem muss auch im Verkehr Rechnung getragen werden.
Quelle: jotily / Fotolia.com

Tipp-Box

< >

Der Personen- und Güterverkehr in Deutschland wird auch in Zukunft wachsen. Steigender Personenverkehr erhöht dabei nicht zwangsläufig die Mobilität der Menschen. Ebenso bedeutet mehr Güterverkehr nicht per se eine bessere und effizientere Güterversorgung.

Wie lässt sich die Mobilität von Personen und Gütern erhalten und sichern, ohne dass der Verkehr langfristig Mensch und Umwelt übermäßig belastet? Diese Frage steht im Mittelpunkt einer nachhaltigen Mobilität.

Im Klimaschutzplan und in der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung sowie in den von zahlreichen Städten und Gemeinden aufgestellten Verkehrsentwicklungsplänen finden sich hierzu Ziele und Maßnahmen. Auch das Umweltbundesamt räumt einer nachhaltigen Mobilität hohe Bedeutung ein und entwickelt dazu Ziele, Strategien, Maßnahmen und Instrumente.

Im Ergebnis führt eine nachhaltige Mobilität nicht nur zu geringeren Umweltbelastungen und höherer Lebensqualität, sondern darüber hinaus auch zu langfristigen Vorteilen für Wirtschaft und Beschäftigung.

Infografiken zu den wichtigsten Klimaschutzmaßnahmen im Verkehr

<>
  1. Umweltfreundlicher Alltagsverkehr
  2. Förderung der Elektromobilität
  3. Umweltschädliche Subventionen abbauen
  4. Fahrleistungsabhängige Maut erstellen
  5. Treibhausgasneutraler Verkehr bis 2050 ist möglich