Benzinhahn über Euromünzen
Verkehr | Lärm

Mobilität neu steuern

Ein Steuer- und Abgabenkonzept für klimaschonenden und sozial gerechten Verkehr bis 2050


Mobilität muss neu gesteuert werden, um einen elementaren Beitrag zur Erreichung der Klimaziele zu leisten. Für mehr Gerechtigkeit müssen soziale Verträglichkeit hergestellt und vorhandene Ungerechtigkeiten und klimaschädliche Privilegien beseitigt werden. Der Wandel in Verkehr und Mobilität muss so ge- und besteuert werden, dass Deutschland seine finanzielle Handlungsfähigkeit bewahrt. Wie das gelingen kann, zeigt die Studie „Mobilität in die Zukunft steuern: Gerecht, individuell und nachhaltig“. Das Öko-Institut, FÖS und Prof. Dr. Stefan Klinski haben darin im Auftrag des ⁠UBA⁠ Maßnahmen und fiskalische Instrumente untersucht und bewertet. Die vorliegende Broschüre beschreibt Ergebnisse und stellt zentrale Empfehlungen der Studie vor.

Reihe
Broschüren
Seitenzahl
28
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Christa Friedl, Ruth Blanck
Sprache
Deutsch
Andere Sprachen
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
3677 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
15
Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 postfossil  Mobilität  Sozialverträglichkeit  ökonomische Instrumente im Verkehr  fiskalische Ergiebigkeit