Anpassung auf kommunaler Ebene

Grünfläche mit See, im Hintergrund ist ein Wohngebiet zu erkennen, Menschen spazieren am See entlangzum Vergrößern anklicken
In Essen sorgt ein auf einer ehemaligen Industriebrache errichteter Park für ein besseres Stadklima.
Quelle: Stefanie Neumann

Die Kommunen sind in besonderem Maße von den Folgen des Klimawandels betroffen: Hochwasserereignisse und Überflutungen, Hitzeinseln in städtischen Quartieren, Starkregen und Stürme gefährden nicht nur Mensch und Gesundheit, sondern auch kommunale Infrastrukturen.

Anpassung auf kommunaler Ebene

Kommunen gehören zu den Schlüsselakteuren, bei der Entwicklung von Anpassungsmaßnahmen. Diese müssen mit und in den Kommunen entwickelt werden, um hinreichenden Schutz zu gewährleisten und um Risiken an potenziell Betroffene zu kommunizieren. Diese zentrale Rolle der lokalen Ebene wird auch in der Deutschen Anpassungsstrategie (DAS) und dem Aktionsplan Anpassung (APA) aufgezeigt.

Kommunen sind räumlich nah an den lokal spezifischen Bedingungen und Strukturen. Das ermöglicht ihnen die mit dem Klimawandel verbundenen Risiken individuell und dem Problem entsprechend zu bewältigen und potenzielle Chancen zu erkennen und zu nutzen. Der Bund unterstützt und fördert Aktivitäten auf kommunaler Ebene. Dazu wurden in den letzten Jahren verschiedene Projekte initiiert. Auch KomPass fokussierte in den letzten Jahren auf Unterstützungsangebote für die lokale Ebene. EIn breites Spektrum von Aktivitäten soll den Kommunen bei der Bewältigung der Klimafolgen helfen:

UBA/KomPass...

  • stellt Informationen zu Klimarisiken und Anpassungsoptionen in Themenblättern bereit.
  • stellt Informationen zu erfolgreich umgesetzten Maßnahmen in der Tatenbank bereit.
  • entwickelte einen Leitfaden zur Erstellung eigener Anpassungskonzepte, der im Internet frei zugänglich ist: den Klimalotsen.
  • stellt eine Checkliste mit Erfolgsfaktoren für Beteiligungsprozesse bereit, die Initiatoren und Initiatorinnen sowie Beteiligte dazu befähigen soll, Beteiligungsprozesse zur Klimaanpassung erfolgreich umzusetzen.
  • führt verschiedene Veranstaltungen zum Thema durch, wie zum Beispiel
    • nationale Dialoge
    • Kooperationsbörsen
    • kommunale Workshops