Weiterbildungsinitiative »ESGberater – Klimastrategen« für nachhaltige Versicherungsberatung

  • Teilnehmer/-innen der Pilotschulung stehen im Halbkreis auf einem Kiesweg vor blauem Himmel und belaubten Bäumen. Sie halten ein hölzerne pokalähnliche Form in Händen, eine Form steht auf dem Boden vor dem Halbkreis. Die Teilnehmer/-innen tragen hellgründe Gummistiefel.
    Teilnehmer/-innen der Pilotschulung zum »ESGberater – Klimastrategen« in 2017
  • Absolvent/-innen der Weiterbildung stehen locker im Garten hinter einem runden Brunnen und halten jeder ein Paar hellgrüne Gummistiefel und eine hölzerne pokalähnliche Form in den Händen, die sie fröhlich zeigend hoch halten. Im Hintergrund sieht man belaubte Bäume, Sträucher Hausdächer sowie einen Gartenzaun am Rand.
    Absolvent/-innen der ersten Weiterbildung zum »ESGberater – Klimastrategen«
  • Skripte liegen aufgefächert mit Sicht von oben. Es sind zu sehen Lernskripte zu Nachhaltigkeit, Risiken und Haftung, Gesundheit, Klima.
    Verschiedene Titelbilder und Themen der Lernskripte zum »ESGberater – Klimastrategen«
<>

Versicherung + Klimaanpassung?! Das passt zusammen! Daher schult die Weiterbildungsinitiative zum »ESGberater – Klimastrategen« Versicherungsberater/-innen und Entscheidungsträger/-innen der Versicherungsbranche in Bezug auf die Themen Nachhaltigkeit, Klimawandel und Klimaanpassung. Das Ziel der Weiterbildung ist es, notwendige Anpassungen an den Klimawandel in das Bewusstsein der Berater/-innen zu rücken und sie für die Beratung im Sinne der Nachhaltigkeit zu qualifizieren.

Heftigere Stürme, Überschwemmungen, neue Mückenarten und Hitzewellen – von den Folgen des Klimawandels ist die Versicherungsbranche in besonderer Weise betroffen. Doch trotz dieser Tatsache fehlten bislang Weiterbildungskonzepte einer nachhaltigen Entwicklung, Klimaschutz (Mitigation) sowie der Anpassung an die Folgen des Klimawandels (Adaptation) innerhalb dieser Branche.

Die Greensurance Stiftung, Für Mensch und Umwelt gemeinnützige Gesellschaft mbH bietet die Weiterbildung mit dem Titel zur/m »ESGberater/-in (ESG = Abk. für Environmental, Social, Governance), Fachberater/-in für nachhaltiges Versicherungswesen©« in zwei Ausbildungsstufen an. Der Kenner-Kurs umfasst den »Green Lifestyle« mit Wissen zum Klimawandel, Privatkund/-innen und Vorsorge. Der Könner-Aufbaukurs zum »Green Management« umfasst das Themenfeld »Firmenkund/-innen«. Da Versicherungsberater/-innen Privat- wie Firmenkund/-innen beraten, hat die Weiterbildung zum »ESGberater – Klimastrategen« einen Multiplikator-Effekt, der sich auf alle Lebens- und Wirtschaftsbereiche ausbreiten kann.

Die Versicherungsberater/-innen sollen ihren Kunden präventive Entscheidungsgrundlagen bereitstellen, aufklären und Handlungsmöglichkeiten für eine vorausschauende Eigenvorsorge in Bezug auf die durch Klimawandel bedingten Risiken aufzeigen. Die Weiterbildung hat dabei folgende Ziele:
• Wissensvermittlung zu den Kerninhalten Nachhaltigkeit, Klimawandel und Anpassungsstrategien
• Bewusstseinsschaffung für notwendige Klimaanpassungen bei Entscheidungsträger/-innen, Berater/-innen und Kund/-innen (Eigenverantwortlichkeit)
• Stärkung der Widerstandsfähigkeit (Resilienz) sowie Minderung der Verwundbarkeit (Vulnerabilität) der Versicherungskund/-innen.

Das gesamte Weiterbildungsprogramm wird über die Branchenbildungsinitiative »gut beraten« zertifiziert, über die Versicherungsberater/-innen Zeitstunden nach IDD erhalten. Eine Besonderheit der Weiterbildung »ESGberater – Klimastrategen« ist, dass die Inhalte nicht nur erlernt werden, sondern während der Präsenzphase z.B. durch Moorexkursionen erlebt werden (unter dem Motto »Klimaanpassung (er)leben!«). Die Qualität der Weiterbildung wird durch ein breites Spektrum an über 45 externen Dozent/-innen gesichert u.a. Germanwatch e.V., die B.A.U.M. Group, das Hochwasser Kompetenz Centrum e.V. (HKC), die Arqum GmbH, der ADFC e.V., das Forschungsinstitut FiBL, uvm. Die Dozentent/-innen sind auf der Webseite: www.klimastrategen.de unter »Unsere Dozentinnen und Dozenten« zu finden. Auch die erfolgreichen Absolvent/-innen zur/m »ESGberater/-in, Fachberater/-in für nachhaltiges Versicherungswesen©« sind auf der Webseite www.klimastrategen.de unter »Ihre ESGberater« im Porträt dargestellt.

Die Entwicklung und pilothafte Umsetzung erfolgte in der Laufzeit vom 01.01.2016 bis 28.02.2018. Ab 2018 wird die Weiterbildung zur/m ESGberater/-in fortlaufend angeboten. Das Projekt wurde im Zuge des Förderprogramms für Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels (DAS) durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert (FKZ 03DAS063) und durch den Projektträger Forschungszentrum Jülich GmbH begleitet.

Wie wurde die Maßnahme umgesetzt?

Hauptverantwortliche Institution (Maßnahmenträger)Greensurance Stiftung, Für Mensch und Umwelt gemeinnützige Gesellschaft mbH
http://www.greensurance-stiftung.de

Steuerungsinstrumente

Welches Steuerungsinstrument ist Bestandteil der Maßnahme?Informationsbereitstellung und Sensibilisierung
Bitte erläutern Sie die von Ihnen genannten Instrumente und deren Anwendung näher.

Die Weiterbildungsinitiative »ESGberater - Klimastrategen« dient dazu, die Versicherungsberater/-innen und Entscheidungsträger/-innen des Erstversicherungsmarktes über die Auswirkungen, Gefahren und Risiken des Klimawandels zu informieren sowie entsprechende Anpassungsmaßnahmen vorzustellen. Um die Qualität und Reputation der Weiterbildung zu garantieren, werden spezielle Themen und Fragestellungen durch externe Dozent/-innen aus Wissenschaft und Wirtschaft (Erstellung von Skripten und Webinaren) bearbeitet. Die Information der Versicherungsberater/-innen erfolgt durch blended learning mit Skripten, Online-Webinaren in einem virtuellen Klassenzimmer auf einer Lernplattform sowie zwei Präsenzphasen (in der Evangelischen Akademie Tutzing und im Zentrum für Umwelt und Kultur – ZUK im Kloster Benediktbeuern). Zudem wird in der Einheit »Klimaanpassung (er)leben!«, die Information nicht nur gelernt, sondern auch im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) erlebbar gestaltet. »ESGberater – Klimastrategen« sind daher nach Abschluss der Weiterbildung in der Lage, Privat- und Firmenkund/-innen hinsichtlich der Folgen des Klimawandels und notwendiger, präventiver Anpassungsmaßnahmen zu beraten und diesbezüglich zu sensibilisieren. Somit kann die Resilienz der Bevölkerung gestärkt werden und die Vulnerabilität Deutschlands in Bezug auf den Klimawandel reduziert werden. Da Privatkund/-innen wie auch Firmenkund/-innen aller Wirtschaftsbereiche angesprochen werden, wird eine Breitenwirkung über alle Lebens- und Wirtschaftsbereiche erreicht.

Beteiligung und Finanzierung

FinanzierungBund

Erfolg und Nutzen

Erfolgt eine systematische Evaluation der Maßnahme?Ja
Bitte beschreiben Sie die Evaluationsmethode

Die systematische Evaluation der Maßnahmen erfolgt durch die Greensurance Stiftung und dem Projektträger Jülich.

Welche Erfolge wurden bis jetzt mit der Maßnahme erreicht?

Für die Weiterbildung konnten über 45 Expert/-innen aus Wirtschaft und Wissenschaft als Dozenten gewonnen werden. Seit 2017 können sich Kunden durch die ersten ausgebildeten ESGberater beraten lassen. Teilnehmer/-inn können über die Weiterbildungsinitiative »gut beraten« über 50 Weiterbildungspunkte (seit 2018 Zeitstunden nach IDD) sammeln. Die Weiterbildung wird ab 2018 fortlaufend angeboten. Auf der Webseite www.klimastrategen.de werden die Dozent/-innen sowie bereits ausgebildete ESGberater vorgestellt. Die Online-Plattform »Online Akademie I Nachhaltige Entwicklung« (www.gutberaten.education), die Alumni-Gruppe, der Newsletter für die grüne Versicherungsbranche »greenminzia« und eine Kooperation mit dem Hochwasser-Pass (https://www.hochwasser-pass.com/) zählen zu den weiteren Erfolgen.

Bringt die Maßnahme Nutzen für weitere Zielsetzungen außer dem Ziel der Anpassung an den Klimawandel?Klimaschutz: Einsparung von Treibhausgasemissionen oder Entfernung von Treibhausgasen aus der Atmosphäre
Erläuterung

Die Maßnahme weist mit vielen Themenfeldern (Klimaschutz, ökonomische Ziele, andere Umweltziele und Lebensqualität) Synergien auf. Klimaschutz ist als Grundvoraussetzung ein Bestandteil des Basis-Kurses. Die präventive Vermeidung von Schäden durch Klimafolgen steigert die Lebensqualität. Die Seminareinheit »Klimaschutz (erleben!)« (u.a. Moorexkursion) fördert das Bewusstsein bspw. für Artenschutz.

Welche Hindernisse wurden überwunden?

Welcher Faktor stellt/stellte ein besonderes Hindernis bei der Umsetzung der Maßnahme dar?

Die Schulungsinhalte müssen, wenn einmal erstellt, in einem 1-2 jährlichen Rhythmus aktualisiert werden, da wir in einer sich schnell wandelnden Welt leben. Vor allem bei den durch externe Dozent/-innen erstellten Skripten, stellt dies eine Herausforderung dar.

Lösung

Diese Problematik wird bereits bei der Auswahl der Dozent/-innen beachtet und angesprochen.

Welche zusätzlichen Konflikte gab es?

Erläuterung

Keine; im Gegenteil ergeben sich in vielen Bereichen Synergien.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden