CampusGarten - Wir. Pflanzen. Wissen.

  • Beete und Wege des Campus Gartens
    Der Campus Garten der Uni Würzburg, Bild: Uni Würzburg
<>

Das Projekt CampusGarten konzentriert sich auf anwendungsbezogene Bildungsprojekte zu Ökologie und Klima. Mit ökologischen Mitteln und nachhaltiger Ressourcennutzung wird ein artenreicher und resilienter Garten geschaffen, der vielfältige Aufgaben übernehmen kann. Eine an warme und trockene Klimabedingungen angepasste Wildblumenwiese in Form eines Halbtrockenrasens bietet auch im Hochsommer noch eine Abkühlung der direkten Umgebung sowie Nahrung und Schutz für viele Arten. Der Steingarten ergänzt diesen extensiven Lebensraum nicht nur optisch ansprechend, sondern auch funktional.

Die Versorgung läuft nach Möglichkeit über vorhandene Ressourcen. Zu diesem Zweck wurde auch ein Regenwasserspeichersystem installiert. Der Gemüsegarten schafft ein Bewusstsein für ökologischen Landbau und dessen Herausforderungen. Aufgrund seiner Position in einer sehr trockenen Region kann er als Modellfläche für die in Zukunft allgemein erwarteten Extremsommern dienen. Dabei wird auch ein Bewusstsein für Alternativen zur extrem anfälligen und klimaschädlichen industriellen Landwirtschaft geschaffen. Räumlich ist der Garten an das "Grüne Band" angeschlossen, eine Klimaanpassungsmaßnahme der Universität Würzburg mit oberirdischem Regenwassermanagement. Dieser Grünzug dient als Frischluftschneise und verbindet verschiedene Teile der Universität. Zudem steht das Projekt für Forschungsvorhaben rund um die Themen Ökologie, Nachhaltigkeit und Klimaanpassungen zur Verfügung. Das Projekt ist nicht nur Studierenden offen, sondern auch für Beschäftigte und interessierte Externe.

Wie wurde die Maßnahme umgesetzt?

Hauptverantwortliche Institution (Maßnahmenträger)Uni Würzburg / Referat Ökologie und Nachhaltigkeit der Studierendenvertretung
http://www.stuv.uni-wuerzburg.de/referat-ak/oekologie/
Kooperationspartner

Kommission für Nachhaltigkeit der Universität Würzburg Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. - Bezirksgeschäftsstelle Unterfranken open house e.V. - Saatgutarche Unterfranken HOneyBee Online Studies (HOBOS) Bienenforschung Würzburg Würzburger Umwelt- und Naturstiftung Raritätengärtnerei Veit Plietz Schwarzach

Steuerungsinstrumente

Welches Steuerungsinstrument ist Bestandteil der Maßnahme?Sonstige

Beteiligung und Finanzierung

Welche Personengruppen wurden in die Konzeption und/oder die Umsetzung der Maßnahme eingebunden?Breite Öffentlichkeit, Presse

Im Rahmen von Veranstaltungen des Bund Naturschutz und der Stadt Würzburg haben wir die Bevölkerung über das Projekt und Teilnahmemöglichkeiten informiert und eingeladen (Markt der Möglichkeiten, Tag der Biodiversität).

Kosten

1730€

FinanzierungPrivat

Erfolg und Nutzen

Erfolgt eine systematische Evaluation der Maßnahme?Nein
Welche Erfolge wurden bis jetzt mit der Maßnahme erreicht?

- 2016/17 Offizielles UN-Dekade Projekt für Biologische Vielfalt
- 2017 Nachhaltigkeitspreis der Universität Würzburg
- Vielfache Berichterstattung in regionalen Medien und Bewusstseinsschaffung für die Auswirkungen des Klimawandels, auch auf die Ökologie
- Über 70 aktive Gärtnerinnen und Gärtner
- Ansiedlung von seltenen und besonders geschützten Arten im Biotopbereich des CampusGartens

Bringt die Maßnahme Nutzen für weitere Zielsetzungen außer dem Ziel der Anpassung an den Klimawandel?andere Umweltziele: z.B. Erhaltung der biologischen Vielfalt, Luftreinhaltung, Gewässerschutz, Ressourceneinsparung
Erläuterung

Wir fördern die biologische Vielfalt und betreiben aktiven Natur- und Artenschutz. Die entstandene Oase bietet einen attraktiven Aufenthaltscharakter für alle Universitäts-Angehörigen. Der CampusGarten ist ein Ort der Bewusstseinsförderung für nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung sowie für die Folgen des Klimawandels.

Welche Hindernisse wurden überwunden?

Welcher Faktor stellt/stellte ein besonderes Hindernis bei der Umsetzung der Maßnahme dar?

Wir verfügen über kein eigenes Budget als Teil der Studierendenvertretung, daher ist eine Akquirierung von Fördermitteln notwendig.

Welche zusätzlichen Konflikte gab es?

Erläuterung

Es treten Konflikte mit der Raumplanung und der angestrebten Flächennutzung der Universität auf.

Lösung

Durch aktive Öffentlichkeitsarbeit und transparente Kommunikation mit den Verantwortlichen möchten wir ein Bewusstsein für die Anliegen des CampusGartens schaffen und so ggf. Ausweichflächen erwirken.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden