Geokunststoffe im Tiefbau - Ressourcen schonende Bauweise

  • Von Grünfläche eingerahmter Weg
    Fertige Baumaßnahme
<>

Geokunststoffbewehrte Konstruktionen weisen ökonomische und ökologische Vorteile gegenüber konventionellen Betonkonstruktionen auf. Mit Einsparpotentialen bei den Kosten von 50 Prozent und häufig mehr sowie den Effekt, dass natürliche Ressourcen geschont werden, ist diese alternative Bauweise eine Antwort auf die gestiegene Sensibilität der Öffentlichkeit im Umgang mit Rohstoffen und der Einführung von Materialkreisläufen durch den Gesetzgeber. Umfangreiche Untersuchungen bestätigen wirtschaftliche und ökologische Vorteile von geokunststoffbewehrten Erdbauwerken, da z.B. Recyclingmaterialien aus dem Hoch- und Tiefbau als Füllboden zwischen den Bewehrungsanlagen eingebaut werden können.

Wie wurde die Maßnahme umgesetzt?

Hauptverantwortliche Institution (Maßnahmenträger)Tensar International GmbH, Bonn
http://www.tensar.de

Steuerungsinstrumente

Welches Steuerungsinstrument ist Bestandteil der Maßnahme?Informationsbereitstellung und Sensibilisierung, Kein Instrument (Maßnahme beinhaltet keine Steuerungsinstrumente)

Beteiligung und Finanzierung

Bauunternehmen, Ingenieurbüros, Hochschulen

Welche Formen der Beteiligung fanden statt?

Forschungsvorhaben, Beobachtung realisierter Projekte

Kosten

> 1 Mio. € weltweit

Erfolg und Nutzen

Erfolgt eine systematische Evaluation der Maßnahme?Nein
Welche Erfolge wurden bis jetzt mit der Maßnahme erreicht?

Umfangreiche Untersuchungen bestätigen die wirtschaftlichen und ökologischen Vorteile von geokunststoffbewehrten Erdbauwerken

Bringt die Maßnahme Nutzen für weitere Zielsetzungen außer dem Ziel der Anpassung an den Klimawandel?Ökonomische Ziele: z.B. Innovation, Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen oder Regionen
Erläuterung

Erhebliche Kosteneinsparung gegenüber konventioneller Bauweise

Bringt die Maßnahme Nutzen für weitere Zielsetzungen außer dem Ziel der Anpassung an den Klimawandel?andere Umweltziele: z.B. Erhaltung der biologischen Vielfalt, Luftreinhaltung, Gewässerschutz, Ressourceneinsparung
Erläuterung

Deponierung von Baumaterial entfällt. Neben der Möglichkeit der Verwendung von Recyclingmaterialien können auch überschüssige Bodenmassen des anstehenden Baugrundes als Füllboden für geokunststoffbewehrte Erdbauwerke eingesetzt werden.

Bringt die Maßnahme Nutzen für weitere Zielsetzungen außer dem Ziel der Anpassung an den Klimawandel?Klimaschutz: Einsparung von Treibhausgasemissionen oder Entfernung von Treibhausgasen aus der Atmosphäre
Erläuterung

Natürliche Ressourcen werden geschont da Recyclingmaterialien aus dem Hoch- und Tiefbau als Füllboden zwischen den Bewehrungslagen eingebaut werden können.

Bringt die Maßnahme Nutzen für weitere Zielsetzungen außer dem Ziel der Anpassung an den Klimawandel?Lebensqualität / soziale Ziele: z.B. Erhöhung der Wohnqualität in Städten, Beitrag zu sozialem Ausgleich und sozialer Integration, besondere Berücksichtigung der Interessen benachteiligter Bevölkerungsgruppen
Erläuterung

Begrünbare Lösungen

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden