Solare Klimatisierung der Frachtkantine des Flughafens München

Einbau einer Solar-Klimaanlage in der Mitarbeiter-Kantine des Frachtterminals (Frachtkantine) des Airport München unter Nutzung des vorhandenen Luftverteilernetzes mit dem Ziel der Kühlung und Entfeuchtung des Innenklimas der Frachtkantine am Münchener Flughafen mit geringerem Energieverbrauch.

Wie wurde die Maßnahme umgesetzt?

Hauptverantwortliche Institution (Maßnahmenträger)FMG Flughafen München GmbH
http://www.munich-airport.de
Kooperationspartner

Hindenburg Consulting

Steuerungsinstrumente

Welches Steuerungsinstrument ist Bestandteil der Maßnahme?Freiwillige Vereinbarung, Kooperation

Beteiligung und Finanzierung

breite Öffentlichkeit

Welche Formen der Beteiligung fanden statt?

Information

Kosten

ca. 500.000 Euro

Erfolg und Nutzen

Erfolgt eine systematische Evaluation der Maßnahme?Nein
Welche Erfolge wurden bis jetzt mit der Maßnahme erreicht?

Die Anlage am Flughafen München hat das Potenzial, die solare Klimatisierung am Standort Deutschland einen guten Schritt in Richtung Wirtschaftlichkeit zu bringen. Durch die trivalente Nutzung der Solarwärme sind hohe Kollektorerträge im Bereich von 450kWh/m2a und damit auch günstige Wärmegestehungskosten möglich. Die Anlage läuft im Sommer nahezu solar autark. Die Nachheizenergie lag im Sommer 2009 zwischen 0% und 20%. Die jährliche CO2 - Einsparung beträgt rund 25,3t / Jahr.

Bringt die Maßnahme Nutzen für weitere Zielsetzungen außer dem Ziel der Anpassung an den Klimawandel?Ökonomische Ziele: z.B. Innovation, Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen oder Regionen
Erläuterung

Kosteneinsparung durch geringeren Energieverbrauch

Bringt die Maßnahme Nutzen für weitere Zielsetzungen außer dem Ziel der Anpassung an den Klimawandel?Klimaschutz: Einsparung von Treibhausgasemissionen oder Entfernung von Treibhausgasen aus der Atmosphäre
Erläuterung

Reduktion von Treibhausgasemissionen durch geringeren Energieverbrauch

Bringt die Maßnahme Nutzen für weitere Zielsetzungen außer dem Ziel der Anpassung an den Klimawandel?Lebensqualität / soziale Ziele: z.B. Erhöhung der Wohnqualität in Städten, Beitrag zu sozialem Ausgleich und sozialer Integration, besondere Berücksichtigung der Interessen benachteiligter Bevölkerungsgruppen
Erläuterung

Verbesserung der klimatischen Bedingungen in der Frachtkantine

Welche Hindernisse wurden überwunden?

Welche zusätzlichen Konflikte gab es?

Ökonomische Ziele: z.B. Innovation, Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen oder Regionen
Erläuterung

Erhöhter Wartungsaufwand

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden