Schattenspender werden – die neue UBA-Kampagne macht’s möglich

Grafik mit einer lesenden Frau hinter einem Sonnenschutzschildzum Vergrößern anklicken
Mitmach-Kampagne Schattenspender
Quelle: Umweltbundesamt

Die Belastung insbesondere älterer Menschen durch Hitze nimmt von Jahr zu Jahr zu. Zeit also alte Gewohnheiten zu hinterfragen und Hitzeschäden zu minimieren. Die Mitmach-Kampagne „Schattenspender“ des Umweltbundesamtes befähigt Gemeinden sowie interessierte Verbände und Privatpersonen das Thema Hitzebelastung auf attraktive und öffentlichkeitswirksame Weise sichtbar zu machen.

Inhaltsverzeichnis

Öffentlichkeitswirksame Aktionstage, Netzwerke vor Ort, Online-Themenschwerpunkte: Die Bandbreite der Möglichkeiten ist groß, wenn Gemeinden Ihre Bürgerinnen und Bürger auf ein dringliches Problem hinweisen wollen. Klar ist aber auch, die Ressourcen sind knapp bemessen, die Aufmerksamkeit der Zielgruppen umkämpft und die Konkurrenz an Informationen groß. Gute Vorbereitung und Unterstützung sind daher besonders wichtig.

 

Mitmach-Kampagne „Schattenspender“

Das Umweltbundesamt (⁠UBA⁠) bietet ab 2021 allen Gemeinden, aber auch privaten Initiativen, Vereinen und Netzwerken an, Ihre eigene Kampagne „Schattenspender“ durchzuführen. Hierfür stattet das UBA die potentiellen Kampagnenträger mit einem bunten Strauß an Materialien aus, die für die eigene Arbeit zum Thema Hitzebelastung für vulnerable Gruppen angepasst und genutzt werden können.

 

Der Hitzeknigge – hilft wo er kann

Zentrales Element der Kampagne ist die 14-seitige Broschüre Hitzeknigge. Eine für alle Zielgruppen einfach aber konkret formulierte Hilfe, die Hitzegefahren benennt, Empfehlungen zum Hitzeschutz gibt sowie Angebote zur Beobachtung der eigenen Verhaltensweisen und Anregungen zur Veränderung gibt. Der Clou: Mitmachende Gemeinden können die Broschüre selbstständig um ihr Logo, ihre Ansprechpartner und auch eigene Inhalte beliebig erweitern. Kontaktieren Sie das Kompetenzzentrum ⁠Klimafolgen⁠ und Anpassung im Umweltbundesamt unter kompass [at] uba [dot] de (subject: Hitzeknigge%20individuell) mit dem Betreff „Hitzeknigge individuell“. Sie erhalten dann zeitnah ein digitales Paket zur individuellen Anpassung des Hitzeknigges mit Schritt-für-Schritt-Anleitung.

 

Schritt für Schritt zur Kampagne – so wie es Ihnen passt

Den Rahmen der Kampagne setzt der Aktionsleitfaden „Spenden Sie Schatten“. Er umfasst vielfältige Aktionsideen, Textbeispiele und Tipps & Tricks für eine schlagkräftige Kampagne, um die Bevölkerung vor Ort für den Schutz vor Hitzebelastung zu sensibilisieren. Die Vielfalt der Angebote bietet für verschiedene Anlässe eine Unterstützung. Sei es beim Aufbau eines lokalen Netzwerkes oder der Ansprache der Medien, sei es bei der konkreten Durchführung einer Aktionswoche oder dem aktivierenden Storytelling.

 

Ob klein oder groß – in jedem Falle auffällig

Das Materialpaket der Mitmach-Kampagne „Schattenspender“ beinhaltet neben der zentralen Hitzeknigge-Broschüre auch Klassiker der Kommunikation: Vorlagen für Poster, Postkarten und Aufkleber, genauso wie Online-Banner und Sharepics für die Sozialen Medien gehören zu einer guten Ausstattung. Ambitioniertere Umsetzende können auch auf die Illustrationen selbst zugreifen und diese direkt in eigene Materialien einsetzen. So wird vor Ort eine passgenaue Kampagne möglich, bei geringem finanziellem und personellem Aufwand.

 

Mit den Kampagnenmachern sprechen

Eine Kampagne von der Bundesebene aus zu planen, die vor Ort Gestalt annehmen soll, ist kein leichtes Unterfangen. Und vor allem birgt es die Gefahr an den Bedürfnissen der Empfängerinnen und Empfänger vorbei zu arbeiten. Genau dies wurde beim Schattenspender vermieden. Der Kampagnenkonzeption gingen eine Umfrage unter über 100 Entscheiderinnen und Entscheidern vor Ort sowie qualitative Interviews mit Einzelnen aus dieser Gruppe voraus. In beidem wurde abgefragt, was die Gemeinden sich wünschen, wo sie Unterstützung brauchen und welche Form diese haben soll. Die große Gemeinsamkeit waren das prinzipielle Interesse am Thema und seine Dringlichkeit, die mangelnden finanziellen und personellen Ressourcen, sowie der Wunsch nach professioneller Unterstützung bei der Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit. Genau hier bieten die Schattenspender erprobtes Wissen und praktische Anregungen an.

 

Vorgeschichte

Die Schattenspender-Idee ist nicht ganz neu. Bereits im Sommer 2015 hatte das ⁠UBA⁠ gemeinsam mit dem Institut adelphi und dem Klimaschutzmanagement des Klausenerplatz-Kiezes in Berlin-Charlottenburg eine erste Auflage des Hitzeknigges erstellt. Die Broschüre war seitdem im Netz abrufbar. 2020 entschied sich das UBA aus der „Aktion Schattenspender“ die Kampagne „Schattenspender“ werden zu lassen, durch eine ausführliche Aktualisierung und Erweiterung des Angebotes explizit für alle Gemeinden in Deutschland.

 

Die Mitmach-Kampagne hat Erfolg – wenn Sie mitmachen!

Das Umweltbundesamt ruft alle Gemeinden auf sich mit dem Thema Hitzebelastung auseinanderzusetzen und Ihre eigene Kampagne „Schattenspender“ durchzuführen. Unter www.umweltbundesamt.de/schattenspender finden Sie alle Informationen zum Mitmachen inklusive Aktionsleitfaden und Hitzeknigge.

Autor: Miko Omietanski (neues handeln AG)

Dieser Artikel wurde als Schwerpunktartikel im Newsletter Klimafolgen und Anpassung Nr. 71 veröffentlicht. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.